Logo
Anzeige
Anzeige

Lea Stein verschwand am Abend des 24. April aus einer Jugendhilfe-Einrichtung im Kreis Freising. Polizei hofft auf Hinweise.

(ty) Die Polizei bittet im Fall eines verschwundenen Mädchens aus dem Landkreis Freising um die Mithilfe der Bevölkerung. Wie die Inspektion aus Neufahrn bei Freising heute bekannt gegeben hat, wird die 13 Jahre alte Schülerin Lea Stein bereits seit Samstag, 24. April, aus einer Jugendhilfe-Einrichtung in Hallbergmoos vermisst. Sie sei an jenem Abend gegen 18.40 Uhr zum letzten Mal in der Einrichtung gesehen worden; anschließend habe sie sich unerlaubt entfernt.

Erste, nach dem Bekanntwerden des Vermissten-Falls, eingeleitete Ermittlungen der zuständigen Polizeiinspektion aus Neufahrn bei Freising deuten laut heutiger Mitteilung darauf hin, dass sich die vermisste 13-Jährige möglicherweise in Frankfurt am Main aufhalten könnte. Sie sei von Zeugen am vergangenen Freitag, 30. April, nämlich im Frankfurter Stadtteil Eschersheim gesehen worden.

 

Lea Stein wird als 155 Zentimeter groß beschrieben; sie sei von kräftiger Statur und habe auffällig lange, schwarze Haare. Als sie die Jugendhilfe-Einrichtung verlassen habe, sei sie bekleidet gewesen mit einem rot-schwarzen Kopftuch, einer schwarzen Jacke, einer weißen Hose und weißen Turnschuhen. Hinweise auf den  aktuellen Aufenthaltsort der Vermissten erbittet die Polizeiinspektion Neufahrn unter der Telefonnummer (0 81 65) 95 10 0. Auch jede andere Polizei-Dienststelle nimmt sachdienliche Hinweise entgegen.


Anzeige
RSS feed