Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Wegen eines technischen Defekts an einem Lkw landete das Teil kurz nach Lenting auf der Autobahn – und elf Autos fuhren darüber. Die meisten mussten abgeschleppt werden

(ty) Insgesamt elf Autos überfuhren gestern Abend auf der A9 kurz nach Lenting in Richtung München eine auf der Fahrbahn liegende Kardanwelle. Diese hatte gegen 18.30 Uhr ein Lkw aus dem Landkreis Recklinghausen aufgrund eines technischen Defekts verloren, wie die Verkehrspolizei berichtet. Alle elf Fahrzeuge mussten daraufhin – wie auch der Lastwagen – am Standstreifen stoppen.

„Bis auf wenige Ausnahmen, bei denen die beschädigten Reifen selbst gewechselt werden konnten, mussten die mehr oder weniger beschädigten Fahrzeuge abgeschleppt werden, weshalb es vor Ort auf der A9 kurzzeitig auch zu Behinderungen kam“, berichtet ein Polizeisprecher. Gegen 19.15 Uhr war die A9 dann wieder frei befahrbar. Der bei dem Vorfall entstandene Gesamtsachschaden dürfte knapp 10 000 Euro betragen.


Anzeige
RSS feed