Logo
Anzeige
Anzeige

Die FDP hat mit dem 24-jährigen Studenten Viktor Kalupar den Bürgermeisterkandidaten gekürt und die Stadtratsliste aufgestellt, das Wahlprogramm folgt nach dem Jahreswechsel

(ty) Der 24-jährige Jura-Student Viktor Kalupar geht für die Pfaffenhofener Liberalen ins Rennen um den Chefsessel im Rathaus. Der gebürtige Hannoveraner lebt sei 22 Jahren in der Kreisstadt und engagiert sich seit einem Jahr bei der FDP. Nun zieht er neben Thomas Röder (CSU) und Michael Gürtner (FW) ins politische Gefecht – allesamt mit dem Ziel, Bürgermeister Thomas Herker (SPD) vom Thron zu stoßen. Kalupar wurde von den hiesigen Liberalen mit elf Ja-Stimmen und bei einer Enthaltung zum Bürgermeisterkandidaten nominiert und steht auch als Spitzenkandidat auf der Stadtratsliste. Die ist auch offiziell abgesegnet worden.

"Meine politische Überzeugungen beruhen vor allem auf libertären Positionen, insbesondere der Minimalstaatstheorie", sagt Kalupar gegenüber unserer Zeitung. "Daher glaube ich fest daran, dass es keiner öffentlichen Gewalt obliegt, zu entscheiden, auf welche Art wir leben möchten." Es sei vielmehr die Aufgabe der Politik, möglichst viele Varianten für die Menschen möglich zu machen. "Mir ist es deswegen besonders wichtig, dass wir in Pfaffenhofen ein richtiges Existenzgründerzentrum und eine Stadthalle bekommen. Damit mehr Möglichkeiten für die Bürger von Pfaffenhofen bestehen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen."

Freiwillig auf dem letzten Platz der Liste steht Bauingenieur Rainer Daschner, der Chef der Pfaffenhofener FDP. Der Kreisvorsitzende der Liberalen, Josef Postel, geht auf Platz neun in die Kommunalwahl im März. Prominent postiert sind nach Spitzenkandidat Kalupar, der auf den Plätzen eins, zwei und drei gelistet ist, der Stadt- und Kreisrat Franz Niedermayr (Platz vier) und Anwalt Matthias Saalfeld (Platz 5). Auf Rang sechs steht Günther Distelmaier, dahinter finden sich Tierärztin Annette Feische, Notar Heinrich Saalfeld und Augenärztin Lena Garus.

Das Programm der Liberalen soll erst im kommenden Jahr veröffentlicht werden. Der Titel allerdings ist schon fix: „VIP – Vernunft in Pfaffenhofen.“

Hier die Stadtratsliste der FDP Pfaffenhofen:


Anzeige
zell
RSS feed