Logo
Anzeige
Anzeige

Weitere Fälle aus den aktuellen Polizeiberichten für den Landkreis Pfaffenhofen und Umgebung

Bauarbeiter von Lader überrollt und getötet

(ty) Tragödie in München-Westend: Gestern gegen 15.10 Uhr war ein 26-jähriger Arbeiter mit einem Schaufellader auf einem Baustellengelände an der Tübinger Straße mit Erdarbeiten beschäftigt. Bei einer Rückwärtsfahrt wurde trotz Rückfahrkamera ein 55-jähriger Bauarbeiter aus bislang unbekannter Ursache von dem Schaufellader erfasst und überrollt. Er starb noch am Unfallort. Durch die Staatsanwaltschaft wurde die Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens angeordnet und ein Gutachter zur Unfallstelle hinzugezogen.

 

Obdachloser sorgt für Aufregung

(ty) Ungewöhnlicher Feueralarm: Ein 45-jähriger Obdachloser hat sich über Nacht in der Volksschule Riedenburg (Kreis Kelheim) einsperren lassen. Laut Kelheimer Polizei entschied er sich dann, den Alarm zu betätigen - der Grund: Der Ungar wollte das Gebäude wieder verlassen, es waren aber sämtliche Türen versperrt. Auch zuvor war der Mann schon auffällig geworden, als er sich in einer Garage einer Frau aufgehalten hatte.

Es war etwa 3.50 Uhr, als der Obdachlose den Alarm auslöste. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme wurde der Mann schließlich, so heißt es von Seiten der Polizei weiter, an eine wohltätige Organisation für Obdachlosenhilfe vermittelt. Eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Missbrauch von Notrufen folgt. Zuvor hatte der Vagabund schon einmal die Beamten auf den Plan gerufen: Er hatte sich in der Garage einer 54-jährigen Riedenburgerin aufgehalten. Die Garage hat er erst nach mehrmaliger Aufforderung der Polizei verlassen. Auch in diesem Fall erwartet ihn eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

Bub schwer verunglückt

(ty) Ein 13-jähriger Bub radelte am heutigen Morgen in Parsberg (Kreis Neumarkt) gegen 8 Uhr auf der Aschenbrennerstraße, als es zu einem schweren Unfall kam. Auf dem Busparkplatz vor dem Gymnasium stürzte er auf der vereisten Fahrbahn zu Boden und zog sich dabei "erhebliche Verletzungen" zu, so ein Sprecher der örtlichen Polizeiinspektion. Der Junge wurde vom Rettungsdienst in ein Regensburger Krankenhaus gebracht. 

 

Heftiger Auffahrunfall

(ty) Eine 34-jährige Frau aus Neuburg fuhr gestern Vormittag mit ihrem Wagen in Richtung Wagenhofen und wollte dann nach links in Richtung Hardt (Kreis Neuburg-Schrobenhausen) abbiegen. Als sie verkehrsbedingt anhalten musste, bemerkte dies eine nachfolgende 36-jährige Frau aus Bergheim rechtzeitig und hielt mit ihrem Pkw an.

Ein 23-jähriger Mann aus Eichstätt, der mit seinem Auto ebenfalls in Richtung Wagenhofen fuhr, erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den stehenden Wagen der Bergheimerin auf. Durch die Wucht des Anstoßes wurde das Auto dann auch noch auf das Fahrzeug der Neuburgerin geschoben. Beide Frauen erlitten leichte Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Alle drei Autos mussten abgeschleppt werden.

Verkäufer angegriffen: Drei Verletzte

(ty) Am frühen Morgen kam es heute im Münchner Hauptbahnhof zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Beim Streit um den Verzehr von Alkoholika kam es zu einer Rangelei und Bierflaschen-Würfen. Die Bilanz: drei verletzte Männer. Gegen 2 Uhr kaufte ein 31-jähriger Eritreer mit seinem Begleiter Getränke in einem Shop am Eingang Bayerstraße. Anschließend wollte er sein Flaschenbier am angrenzenden Gaststätten-Tresen sitzend konsumieren. Der Verkäufer machte ihn darauf aufmerksam, dass dies nicht erlaubt ist.

Daraufhin warf der 31-Jährige unvermittelt zwei volle Glasflaschen in Richtung des Verkäufers. Er verfehlte ihn, beschädigte dabei aber Inventar in bisher unbekannter Schadenshöhe. Im weiteren Verlauf griff der Eritreer den Verkäufer tätlich an und schlug ihm unter anderem ins Gesicht. Als der Begleiter des Eritreers und ein Unbeteiligter versuchten den Verkäufer und dessen Angreifer zu trennen, ging der Eritreer unvermittelt auf den Unbeteiligten, einen 53-jährigen Bulgaren, los.

Eintreffende Bundespolizisten trennten die sich vor dem Geschäftsbereich miteinander Rangelnden. Bei der anschließenden Sachverhalts-Feststellung verhielt sich der in Poing wohnende Afrikaner auch gegenüber den Beamten aggressiv, sodass er gefesselt zur Wache gebracht werden musste. Hier widersetzte er sich im Gewahrsamsbereich den Bundespolizisten. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen durfte er die Dienststelle – mit Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung im Gepäck – verlassen. Während alle Beamten unverletzt blieben, zogen sich der Verkäufer Schürfwunden im Gesicht, an Hals und Schulter und der Unbeteiligte sowie der Aggressor jeweils Schürfwunden an den Händen zu.

 

Streich von Löwen-Fans?

(ty) Kurioses aus München: Gestern gegen 22.40 Uhr konnten mehrere Personen beobachtet werden, wie sie an der Wörthstraße/Metzstraße Straßenschilder mit dem Namen "Grünwalder Straße" überklebten. Einem Passanten gegenüber gaben sie an, dass es sich dabei angeblich um ein Kunstprojekt handeln würde.

Die Personengruppe hatte eine Stehleiter bei sich, um die Straßenschilder erreichen zu können. Im Rahmen der weiteren Fahndungsmaßnahmen konnte schließlich eine Gruppe von sechs Personen am Wettersteinplatz gestellt werden. Diese hatte besagte Stehleiter bei sich. Bei der Durchsuchung der Tatverdächtigen wurden diverse Fanaufkleber gesichert. Nach den entsprechenden Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen wieder entlassen. Es wird derzeit wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung ermittelt.

Bereits tagsüber hatten sich die Meldungen gehäuft, dass offenbar Fans des Fußballklubs TSV 1860 München Straßenschilder überklebt hatten. In diesen Fällen hatten sie ihre Aufkleber aber an der Säbener Straße angebracht - der Heimat des Lokalrivalen FC Bayern München. An jener "Grünwalder Straße", wie es auf den Stickern steht, sind dagegen die Löwen zuhause.  

Ins Heck gekracht

(ty) Eine 72-jährige Pkw-Lenkerin hat am gestrigen Nachmittag auf der Pirkheimer Straße in Eichstätt einen Auffahrunfall verursacht. Gegen 15 Uhr fuhr sie vom Kreisverkehr in Richtung Kipfenberger Straße. Dabei übersah sie die an der Ampel wartenden Fahrzeuge und fuhr auf den Wagen eins 21-Jährigen aus dem Landkreis Eichstätt auf. Dessen Auto wurde durch den Aufprall noch auf den Pkw eines 53-Jährigen aus dem Landkreis geschoben. Verletzt wurde bei dem Crash niemand. Bei dem Unfall entstand aber ein Gesamtschaden von rund 3000 Euro.

 

Crash nach Sekundenschlaf

(ty) Gestern gegen 12.30 Uhr ereignete sich auf der Riedenburger Straße in Kelheim ein Unfall. Ein 62-jähriger VW-Fahrer aus Regensburg befuhr die Straße von Kelheim nach Essing. Offenbar verfiel er in einen Sekundenschlaf und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier kam es zum Zusammenstoß mit einem Audi.

Der 65-jährige Audi-Fahrer aus dem Landkreis Kelheim und der Unfallverursacher blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 12 500 Euro. Es folgt eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs nach dem Strafgesetzbuch.

Rabiater Ladendieb

(ty) Am Montagnachmittag kam es nach einem Ladendiebstahl im Ingolstädter Ortsteil Zuchering zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen dem Dieb und einem Sicherheitsdienstmitarbeiter. Kurz nach 15 Uhr wurde ein 23-jähriger Nigerianer dabei beobachtet, wie er in einem Discounter eine Bodylotion im Wert von knapp drei Euro in seine Jackentasche steckte und den Kassenbereich verließ, ohne die Ware zu bezahlen.

Nach der Kasse wurde er von einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes des Warenhauses angesprochen. Der 23-Jährige wollte sofort flüchten. Er schubste den Mitarbeiter beiseite und verpasste ihm einen Schlag gegen den Unterkiefer. Die Flucht gelang ihm dennoch nicht. Zwei weitere unbekannte Herren griffen in das Geschehen ein und wollten offensichtlich dem Nigerianer zu Hilfe eilen. Es kam zu einem kurzen Gerangel mit dem Sicherheitsmann. Im Anschluss flüchteten die beiden Unbekannten.

Beschrieben werden diese als zwei dunkelhäutige Männer zwischen 1,70 und 1,90 Meter groß und dunkel gekleidet. Der Kleinere hatte einen Bart und kurze Haare. Der Ladendieb wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. Ihm wird ein räuberischer Diebstahl vorgeworfen. Nach der Vorführung beim Richter erging gegen den rabiaten Dieb Haftbefehl.

 

Versuchter Enkeltrick

(ty) Gestern Nachmittag bekam eine 82-jährige Frau aus Mainburg (Kreis Kelheim) einen Anruf von einem Unbekannten. Der Mann gab sich als ihr Neffe aus und erklärte, dass er dringend 25 000 Euro für einen Autokauf bräuchte. Auch mit Schmuck, Münzen oder sonstigen Wertsachen wäre ihm sehr geholfen. Da die Dame richtig reagierte und sagte, dass sie nichts in der Richtung besitzen würde, beendete der Anrufer das Gespräch abrupt.

wohnung

Unfallflucht

(ty) Gestern war ein Auto zwischen 4.30 und 17.30 Uhr an der Auerstraße in Mainburg (Kreis Kelheim) geparkt. In dieser Zeit wurde es offenbar von einem anderen Fahrzeug angefahren. Lacksplitter des flüchtigen Fahrzeuges konnten gesichert werden. Der Schaden im linken Heckbereich wird auf etwa 8000 Euro geschätzt. 

 

Betrunken am Steuer

(ty) Gestern Abend wurde ein Autofahrer am Hopfenweg in Mainburg (Kreis Kelheim) gestoppt. Dabei wurde festgestellt, dass der Einheimische leicht alkoholisiert war, was ein entsprechender Test bestätigte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Schlüssel sichergestellt. Den 49-Jährigen erwarten nun ein Monat Fahrverbot und ein dreistelliges Bußgeld.

 

Diesel abgezapft

(ty) Unbekannte zapften in der Nacht auf gestern aus dem Tank eines Lastwagens zirka 280 Liter Diesel ab. Der Truck stand auf dem Parkplatz an der B301 zwischen Altdürnbuch und Siegenburg (Kreis Kelheim). Der Fahrer schlief in der Kabine, er bemerkte den Diebstahl erst am nächsten Morgen. 


Anzeige
RSS feed