Logo
Anzeige
Anzeige

Gemeinderat tagt heute

(ty) Der Gemeinderat von Hohenwart kommt heute Abend, 3. Februar, zu einer öffentlichen Sitzung zusammen. Beginn ist um 19 Uhr im Pfarrheim St. Georg. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Jahresrechnung 2013, die Vergabe eines Planungsauftrags zur Sanierung der Ortskanalisation in Eulenried im Zusammenhang mit dem geplanten Straßenausbau sowie die Bekanntgabe der Nutzung des Rufbusses sowie der Kosten.

 

FDP startet in den Wahlkampf
(ty) Der FDP-Kreisverband ruft am Mittwoch, 5. Februar, im neuen Hotel Alea in Pfaffenhofen zum Wahlkampfauftakt. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr. Vorgestellt werden dabei die Kandidaten und das Wahlprogramm. Für das leibliche Wohl ist gesorgt;  außerdem tritt auch die Ban Jazzini auf.

 

Kostenlose Freizeitkarte für den Landkreis

(ty) In Zusammenarbeit mit dem Galli-Verlag hat der Landkreis Pfaffenhofen jetzt eine Neuauflage der Freizeitkarte „Freizeit, Radeln und mehr im Landkreis Pfaffenhofen“ herausgegeben. Neu ist dabei nicht nur der Titel: Alle beschilderten Radtouren durch den Landkreis sind in der neuen Ausgabe zusätzlich mit Längen- und Höhenprofilen sowie Abstecher-Tipps attraktiv dargestellt. Die Tour „Rund um das Feilenmoos“ wurde neu aufgenommen. Zudem sind in der Karte Hinweise auf Sehenswürdigkeiten, Museen, Klöster und Kirchen sowie Freizeiteinrichtungen aufgeführt. So sind auch neue Freizeitmöglichkeiten wie zum Beispiel der Wakeboard- und Wasserskipark in Nötting bei Geisenfeld beschrieben. Die Kartendarstellung wurde für eine bessere Übersichtlichkeit ausgedünnt und mit Symbolen für die unterschiedlichsten Freizeitaktivitäten versehen.

Die kostenlose Karte ist ab sofort beim Landratsamt Pfaffenhofen, in der Außenstelle-Nord in Vohburg sowie bei allen Gemeinden im Landkreis erhältlich. Zudem ist die Karte auch online auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-pfaffenhofen.de abrufbar.

 

Abfallgebühren werden fällig 

(ty) Die erste Rate der Abfallentsorgungsgebühren für dieses Jahr wird am 15. Februar fällig. Darauf weist nun das Landratsamt hin. Soweit dem Abfallwirtschaftsbetrieb Pfaffenhofen (AWP) keine Einzugsermächtigung (Sepa-Mandat) vorliegt, hat der Gebührenschuldner fristgerecht zu den Fälligkeitsterminen 15. Februar und 15. Juli eines jeden Jahres die Gebühren an den AWP zu entrichten.  Die Fälligkeit und die Gebührenhöhe ergeben sich aus dem Jahresgebührenbescheid 2013 beziehungsweise den danach ergangenen Gebührenbescheiden. Bargeldlose Zahlungen können auf das nachfolgende Konto erfolgen: Sparkasse Pfaffenhofen, BLZ 721 516 50 (BIC: BYLADEM1PAF), Konto-Nr. 8012270 (IBAN: DE39721516500008012270).

Bareinzahlungen können in der Geschäftsstelle des Abfallwirtschaftsbetriebs, Scheyerer Straße 76 in Pfaffenhofen, aus kassentechnischen Gründen nur am Montag, 17. Februar, von 8 bis 16 Uhr angenommen werden. Um den Zahlungspflichtigen Mahngebühren zu ersparen, wird um genaue Einhaltung der Zahlungstermine gebeten. Bei Nichteinhaltung wird der geschuldete Betrag zuzüglich der entstehenden Mahngebühr und des gesetzlichen Säumniszuschlages erhoben beziehungsweise muss bei weiterem Verzug die Zwangsvollstreckung angeordnet werden. Bei Gebührenzahlern mit entsprechender Einzugsermächtigung (Sepa-Mandat) werden die fälligen Gebühren wie bisher vom Konto abgebucht. 

 

Landrat: Erweiterung des Messestand-Konzepts hat sich bewährt

 

(ty) Wie bereits in den Vorjahren war die Bayernhalle ein Besuchermagnet auf der weltgrößten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau – die Grüne Woche. Direkt vom Halleneingang aus weithin sichtbar lockte auch der Stand des Landkreises Pfaffenhofen viele Besucher. Auch einige Gäste des Biergartens kehrten anschließend noch auf ein Gespräch am Landkreisstand ein.

 

„Obwohl die Internationale Grüne Woche vorrangig eine Ernährungsmesse ist, spielt in allen Ländern und Regionen der Landtourismus eine große Rolle. Es hat sich bewährt, dass wir unser Standkonzept in diesem Jahr bewusst um den Bereich Hopfenwirtschaft und vor allem Produkte aus dem Hopfenland Hallertau erweitert haben“, fasst Landrat Martin Wolf (CSU) seine Eindrücke zusammen. Zwei Brauereien aus dem Landkreis, Hallertauer Spirituosen und Produkte eines namhaften Lebensmittelherstellers hätten die Besucher angesprochen. „Die Präsentationen der teilnehmenden Städte Geisenfeld, Vohburg und Pfaffenhofen setzten jeweils einen Höhepunkt in der Bayernhalle“, so Wolf. Das Angebot am Stand, die täglich wechselnden Themen und Akteure hätten sich erneut als Besuchermagnet erwiesen. „Daraus ergaben sich viele Kontakte zu Endkunden, Verbänden und Institutionen sowie zur Politik.“ Jeden Tag präsentierte sich der Landkreis mit neuen Schwerpunktthemen und neuen Akteuren. Mit dabei waren die Hopfenbotschafterinnen, das Deutsche Hopfenmuseum Wolnzach, das Kelten-Römer-Mseum Manching, die Städte Geisenfeld, Vohburg und Pfaffenhofen sowie das Kloster Scheyern. Standpartner waren der Hopfenpflanzerverband Hallertau, die Klosterbrauerei Scheyern, Müllerbräu Pfaffenhofen und die Holled‘Auer Doldenschänke aus Au.

 

Großen Anklang fand unter anderem das Kulturangebot der Stadt Geisenfeld mit den Akteuren der „Gruppe Stadtstorch“.


Anzeige
zell
RSS feed