Logo
Anzeige
Anzeige

Der Vierbeiner, der einem Husky ähnelt und offenbar nur leichte Blessuren erlitt, wurde in die Pfaffenhofener Tierherberge gebracht.

(ty) Am gestrigen Abend ist bei der zuständigen Polizeiinspektion in Geisenfeld die Mitteilung über einen angefahrenen Hund eingegangen. Zu dem Unfall war es laut heutiger Mitteilung gegen 20.45 Uhr auf der Ingolstädter Straße in Baar-Ebenhausen gekommen. "Eine Anwohnerin hörte Bremsgeräusche eines Autos sowie das Jaulen eines Hundes", berichtet ein Polizei-Sprecher. Kurz darauf sei der Vierbeiner zu der Frau gelaufen; er habe "augenscheinlich nur eine Schürfwunde" erlitten. Die Frau habe die Polizei verständigt.

Streifenbeamte rückten in Baar-Ebenhausen an. Wie es heißt, übergaben sie den Hund in die Obhut der Pfaffenhofener Tierherberge. "Das Tier trug einen Chip, allerdings konnte der Hundehalter bislang nicht ermittelt werden", teilte die Polizei heute mit. "Der Hund ist schon älter und ähnelt dem Aussehen nach einem Husky, er dürfte ursprünglich aus Spanien stammen." Der Halter des Vierbeiners werde darum gebeten, sich bei der Polizei-Dienststelle in Geisenfeld, Telefon (0 84 52) 72 00, zu melden oder sich mit dem Tierheim in Verbindung zu setzen.


Anzeige
zell
RSS feed