Logo
Anzeige
Anzeige
stowasser

Um auf der A9 bei Schweitenkirchen einem Crash zu entgegen, wich ein 59-jähriger Pkw-Lenker nach rechts aus, geriet auf die Leitplanke und rutschte auf dieser noch 100 Meter weiter – Bergung mit Bagger 

(ty) Ein kurioser Unfall ereignete sich gestern bei Schweitenkirchen auf der Autobahn A9 im Baustellenbereich Fahrtrichtung Nürnberg. Ein 59-jähriger Freisinger übersah gegen 9 Uhr aus Unachtsamkeit den Spurwechsel eines vor ihm fahrenden Wagens – und um einem Auffahrunfall zu entgegen, wich er nach rechts aus und fuhr mit seinem Fiat auf die anlaufende Leitplanke. Der Pkw rutschte nach Angaben der Polizei dann rund 100 Meter auf der Leitplanke weiter und blieb schließlich auf dieser hängen. Mit Hilfe eines Baustellenbaggers konnte der Unfallwagen von der Leitplanke gehoben werden. Er war allerdings nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der 59-jährige Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf rund 2000 Euro beziffert. 


Anzeige
RSS feed