Logo
Anzeige
zell
Anzeige

Im August gab es in der Region 30 Prozent mehr arbeitslose Jugendliche als im Monat zuvor 

(ty) „Schul- und Ausbildungsende, aber auch Studienabbrüche sind vorrangig dafür verantwortlich, dass im August die Zahl der arbeitslosen Menschen in der Region anstieg. 945 Personen unter 25 Jahre, 215 oder knapp 30 Prozent mehr als Ende Juli, sind aktuell auf Beschäftigungssuche. Diese Entwicklung ist erfahrungsgemäß vorübergehend und wird sich nach Ende der Ferien- und Urlaubszeit wieder relativieren“, bilanziert Manfred Jäger, Leiter der Agentur für Arbeit Ingolstadt, die aktuelle Arbeitsmarktentwicklung.

Insgesamt waren zum Erhebungszeitpunkt 6420 Personen arbeitslos gemeldet, 367 mehr als Ende Juli. Gegenüber dem Vorjahr beträgt der Anstieg 173 arbeitslose Menschen, dies entspricht 2,8 Prozent. Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt bei 2,4 Prozent (Vormonat: 2,3 Prozent, Vorjahr ebenfalls 2,4 Prozent).

„Insgesamt wurden uns im zu Ende gehenden Monat 924 Stellen zur Besetzung gemeldet, das sind 154 mehr als im Juli. Ein deutliches Zeichen, dass die heimischen Betriebe weiterhin einstellungsbereit sind. Kräftebedarf besteht aktuell insbesondere im Handel und Verkauf, am Bau, im Verarbeitenden Gewerbe, im Gesundheits- und Sozialwesen und in der Zeitarbeit“, erläutert der Agenturchef.

Kurz vor der Ziellinie wartet der Ausbildungsmarkt nach wie vor mit einer Vielzahl unbesetzter Lehrstellen auf. 960 noch freien Berufsausbildungsplätzen stehen wenige Tage vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres knapp 400 unversorgte Bewerber gegenüber. „Unsere Vermittlungsaktivitäten werden auch im September noch auf Hochtouren laufen, um bis zum Quartalsende die Unversorgten noch deutlich zu vermindern. Dennoch bleibt eine große Zahl an Ausbildungsplätzen unbesetzt. Wir wenden uns deshalb verstärkt gerade an jüngere Menschen, die arbeitslos sind oder nur als Ungelernte – und dadurch mit höherem Risiko und geringerem Einkommen – beschäftigt sind. Auch als „Spätstarter“ in eine Berufsausbildung können sie ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt ganz klar verbessern. Bei der „Erstausbildung für junge Erwachsene“ – so der Name unserer Kampagne – ist eine Vielzahl von Betrieben in der Region bereit, Spätstarter in eine betriebliche Ausbildung aufzunehmen. Jeder Ungelernte sollte darüber nachdenken. Wir helfen gerne“, appelliert Manfred Jäger.

Im Stadtgebiet Ingolstadt hat sich die Zahl der arbeitslosen Menschen im August etwas erhöht. Sie stieg um 95 Personen auf 2718. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es 144 Arbeitslose mehr. Dies bedeutet eine aktuelle Arbeitslosenquote von 3,7 Prozent (Vormonat: 3,5 Prozent, August 2013: 3,5 Prozent). Aktuell sind 1309 unbesetzte Stellen gemeldet, 71 mehr als im Vormonat.

Im Landkreis Eichstätt stieg die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen ebenfalls an: 981 und damit 84 mehr als im Vormonat waren Ende August auf Beschäftigungssuche. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies eine Zunahme um zehn Personen. Die Arbeitslosenquote beträgt 1,4 Prozent (Vormonat: 1,3 Prozent, Vorjahr: 1,4 Prozent). 613 Arbeitsstellen und damit zehn mehr als im Juli dieses Jahres sind als vakant gemeldet.

Im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist ebenfalls eine temporäre Zunahme der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen. 1198 Personen und damit 58 mehr als einen Monat zuvor sind aktuell arbeitslos gemeldet. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies einen Rückgang um 30 Personen. Die Arbeitslosenquote mit 2,3 Prozent stieg gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozent an (August 2013: ebenfalls 2,3 Prozent). Das Beschäftigungsangebot blieb nahezu stabil: 431 offene Stellen (Vormonat: 429) waren den Arbeitsvermittlern Ende August zur Besetzung gemeldet.

Auch im Landkreis Pfaffenhofen ist eine Zunahme bei den arbeitslosen Menschen zu verzeichnen: 1523 und damit 130 mehr als im Vormonat sind auf Beschäftigungssuche. Gegenüber August 2013 bedeutet dies eine Erhöhung um 49 arbeitslose Menschen. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 2,2 Prozent (Vormonat: 2,0 Prozent, Vorjahr: 2,2 Prozent). Das Arbeitsplatzangebot bewegt sich mit 569 offenen Stellen leicht unter dem Juliniveau (587).


Anzeige
RSS feed