Logo
Anzeige
Anzeige

Anstatt sofort die Polizei zu rufen, sprach ein Anwohner die beiden Täter an, die gerade in einen Karlsfelder Getränkemarkt einsteigen wollten – die Kriminellen ergriffen freilich sofort die Flucht, und eine Fahndung blieb dann erfolglos

(ty) Ein Anwohner hat in der Nacht auf heute zwei bislang unbekannte Täter vertrieben, die gerade dabei waren, in einen Getränkemarkt an der Karlsfelder Jägerstraße einzubrechen. Gegen 0.50 Uhr wurde der Rentner durch lautes Hämmern und Scheppern auf die beiden Männer aufmerksam und tat daraufhin genau das, was man eigentlich nicht tun sollte: Anstatt nämlich das Geschehen zu verfolgen und sofort die Polizei zu verständigen, sprach der Mann die Einbrecher an, die daraufhin unerkannt das Weite suchten. 

Eine Fahndung durch mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Dachau verlief letztendlich erfolglos. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals mit Nachdruck daraufhin, dass in dringenden Verdachtsfällen die Polizei sofort über den Notruf 110 verständigt werden sollte. „In diesem Fall wäre die Wahrscheinlichkeit sehr hoch gewesen, dass hier zwei Einbrecher auf frischer Tat festgenommen worden wären“, so ein Sprecher.


Anzeige
zell
RSS feed