Logo
Anzeige
Anzeige

Pfaffenhofener Vize-Landrat wurde anlässlich seines 70. Geburtstags mit der Ehrenmedaille des Landkreises in Gold geehrt – die höchste Auszeichnung, die der Kreis zu vergeben hat

(ty) Doppelten Grund zum Feiern gab es dieser Tage für den Pfaffenhofener Vize-Landrat Anton Westner (CSU). Er konnte nicht nur am Mittwoch seinen 70. Geburtstag feiern, sondern erhielt auch die höchste Auszeichnung, die der Landkreis zu vergeben hat. Landrat Martin Wolf (CSU) verlieh ihm aufgrund eines entsprechenden Kreistags-Beschlusses zum Dank und als Anerkennung für seine besonderen Verdienste um den Landkreis die Ehrenmedaille des Landkreises in Gold.

„Anton Westner steht voll im Leben, ist 30 Jahre in der Kommunalpolitik aktiv und hat sich als Experte im Kommunalrecht einen Namen gemacht“, sagte Wolf in seiner Laudatio. Da Westner über umfassende Kenntnisse im kommunalen Finanzrecht verfügt und auf eine jahrzehntelange Berufserfahrung zurückblicken kann, sei er weit über die Grenzen des Landkreises hinaus ein hoch geschätzter Ansprechpartner und Berater. „Auf den Rat von Anton Westner kann man immer zählen und auf sein Wort kann man sich verlassen“, lobte Wolf. Westners Grundeinstellungen basierten auf einem christlichen Menschenbild und einem ausgeprägten „Wertekompass“, so Wolf.

Geboren wurde Anton Westner 1944 in Gaimersheim. Nach dem Besuch der Volksschule und des Willibalds-Gymnasiums in Eichstätt absolvierte er die Ausbildung zum Diplom-Verwaltungswirt. Stationen seiner beruflichen Laufbahn waren daraufhin das Landratsamt Pfaffenhofen, die damalige Gemeinde Zuchering sowie nach deren Eingemeindung das Rechnungsprüfungsamt der Stadt Ingolstadt. Von 1973 bis 1980 war Westner Kämmerer und geschäftsleitender Beamter beim Markt Reichertshofen, dann wechselte er an das bayerische Innenministerium nach München. Daneben unterrichtete er kommunales Haushalts- und Wirtschaftsrecht an der bayerischen Verwaltungsschule in München und an der Beamtenfachhochschule in Hof.

Im Jahr 1984 wurde der CSU-Politiker zum Bürgermeister von Reichertshofen gewählt. Dieses Amt bekleidete er bis 2008. Seit 1984 ist Westner auch Mitglied des Pfaffenhofener Kreistags. Dabei war und ist er in verschiedenen Ausschüssen tätig. Den Rechnungsprüfungsausschuss leitet er seit 1996 mit großer Umsicht. Seit Mai 2008 ist Westner Stellvertreter des Landrats. Von April 2009 bis August 2011 hat er als gewählter Stellvertreter des Landrats – wegen der Suspendierung von Josef Schäch (FW) die Aufgaben des amtierenden Landrats wahrgenommen. Dann wurde bekanntlich Martin Wolf zum neuen Landrat gewählt. Auch im neu gewählten Kreistag ist Westner wieder vertreten, bekleidet weiterhin das Amt des Vize-Landrats.


Anzeige
zell
RSS feed