Logo
Anzeige
Anzeige

Ein 52-Jähriger, gegen den aktuell gleich zwei Fahrverbote bestehen, versuchte die Polizei mit dubiosen Dokumenten zu überlisten – außerdem waren an dem Auto gefälschte Zulassungsstempel angebracht

(ty) Ein 52-jähriger Alfa-Romeo-Lenker aus dem Raum Altötting, gegen den in Deutschland gleich zwei aktuelle Fahrverbote bestehen, versuchte die Polizei mit einem schweizerischen Führerschein sowie der Farbkopie eines Fahrzeugscheins zu überlisten, als er gestern gegen 22.15 Uhr auf der A9 in Richtung Nürnberg kontrolliert wurde. Laut Polizei hat der Mann aber derzeit keinen deutschen Führerschein – wegen der genannten beiden Fahrverbote. Doch damit nicht genug. Auf den Autokennzeichen waren zudem gefälschte Zulassungsstempel angebracht. Den 52-Jährigen erwarten nun Strafanzeigen wegen Urkundenfälschung, wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Auch die 49-jährige Halterin des Wagens, die auf dem Beifahrersitz saß, hat mit Strafanzeigen zu rechnen – wegen des Zulassens zu den genannten Delikten des Fahrers.


Anzeige
zell
RSS feed