Logo
Anzeige
Anzeige

Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle – Verletzt wurde niemand 

(ty) Glück im Unglück hatten die Bewohner eines Wohnhauses in Brunnen, in der Berg im Gauer Straße. Im ersten Stock des Hauses geriet offensichtlich wegen Überhitzung oder eines technischen Defektes eine im Bett eingeschaltete Heizdecke in Brand. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich keine Personen im Zimmer. Die Geschädigte hatte die Decke gestern um 6 Uhr eingeschalten und dann nach einer Stunde das Zimmer verlassen. Dabei hat sie aber vergessen, die Heizdecke auszuschalten. Kurz vor 10 Uhr bemerkte die Bewohnerin dann Brandgeruch im ersten Stock. Sie stellte fest, dass im Schlafzimmer im Bereich ihres Bettes ein Brand ausgebrochen war. Offensichtlich überhitzte die mehrere Stunden eingeschaltete Heizdecke und geriet in Brand. Die Feuerwehr konnte den inzwischen entfachten Schwellbrand schnell unter Kontrolle bringen und größeren Schaden verhindern. Das Schlafzimmer samt Mobiliar konnte aber nicht mehr gerettet werden.


Anzeige
zell
RSS feed