Logo
Anzeige
Anzeige

Die Arbeitslosenquote im November lag zum zweiten Mal in diesem Jahr bei 2,1 Prozent 

(ty) „Der Arbeitsmarkt unserer Region steuert gelassen auf ein gutes Jahresergebnis zu. Zum zweiten Mal in diesem Jahr bringt der November den Topwert von 2,1 Prozent bei der Arbeitslosenquote. Das Traumergebnis des vergangenen Jahres lässt sich heuer nicht mehr einholen, aber auch ohne neuen Weltrekord sind wir stark goldverdächtig“, freut sich Rolf Zöllner, Leiter der Agentur für Arbeit Ingolstadt, über die positive Bilanz für den aktuellen Monat. „Die Region bleibt ihrem Titel „Arbeitsmarktparadies“ treu.“

5588 Personen und damit 74 weniger als einen Monat zuvor waren Ende November in der Region bei den Geschäftsstellen der Arbeitsagentur und den Jobcentern arbeitslos gemeldet. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Zunahme von 489 oder 9,6 Prozent. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Punkte auf aktuell 2,1 Prozent und erreicht damit deutschlandweit erneut den besten Wert. Vor zwölf Monaten betrug die Quote 2,0 Prozent. Insgesamt wurden den Arbeitsvermittlern im November 781 neue Stellen zur Besetzung gemeldet, knapp 100 mehr als noch vor Jahresfrist.

Im Stadtgebiet Ingolstadt hat sich die Zahl der arbeitslosen Menschen im Oktober leicht verringert. Sie sank um 62 Personen auf 2432. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 149 Arbeitslose (6,5 Prozent) mehr. Dies ergibt eine aktuelle Arbeitslosenquote von 3,3 Prozent (Vormonat: 3,4 Prozent, November 2012: 3,3 Prozent). Aktuell sind 1599 Stellen unbesetzt gemeldet, 93 weniger als im Vormonat aber knapp 500 mehr als vor Jahresfrist.

Im Landkreis Eichstätt stieg die Arbeitslosigkeit leicht an. Aktuell sind 848 Personen arbeitslos gemeldet, 23 (2,8 Prozent) mehr als im Vormonat. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies eine Zunahme um 90 (11,9 Prozent) Die Arbeitslosenquote beträgt Ende November wie im Vormonat 1,2 Prozent (Vorjahr: 1,1 Prozent). 450 Arbeitsstellen und damit 56 weniger als im Oktober dieses Jahres sind als vakant gemeldet. Vor einem Jahr waren es 425.

Im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist ein leichter Rückgang der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen. 1.061 Personen und damit acht weniger als einen Monat zuvor sind aktuell arbeitslos gemeldet. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Zunahme um 149 (16,3 Prozent). Die Arbeitslosenquote beträgt wie im Oktober 2,0 Prozent (November 2012: 1,8 Prozent) an. Das Beschäftigungsangebot hat ebenfalls leicht abgenommen: 410 offene Stellen (Vormonat: 419) waren den Arbeitsvermittlern Ende November zur Besetzung gemeldet. Gegenüber dem Vorjahr sind es allerdings 107 Angebote mehr.

Die Arbeitsmarktentwicklung im Landkreis Pfaffenhofen zeigt leicht positive Tendenz: Die Arbeitslosigkeit hat sich im Vormonatsvergleich um 27 Personen (2,1 Prozent) auf 1247 verringert. Gegenüber November 2012 bedeutet dies eine Zunahme um 101 arbeitslose Menschen. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell erneut bei 1,9 Prozent (Vorjahr: 1,7 Prozent). Das Arbeitsplatzangebot weist 490 offene Stellen aus, 17 weniger als im Vormonat und 87 weniger als im Vorjahr.


Anzeige
zell
RSS feed