Logo
Anzeige
Anzeige

Erst im Oktober war vor der Grundschule Scheyern ein Apfelbaum gepflanzt worden, nun haben ihn unbekannte Vandalen zerstört

(zel) Kaum gepflanzt, schon zerstört. Der Vandalismus macht auch vor Bäumen nicht Halt. In der Nacht auf Mittwoch hat ein bislang unbekannter Täter einen kleinen Apfelbaum auf dem Hof der Grundschule Scheyern abgebrochen. Das Bäumchen war erst im Oktober im Rahmen einer Schulfeier eingepflanzt worden.

Die Kinder haben sich so über den gepflanzten Baum gefreut, berichtet uns die Schulleiterin. Ein Schild erinnert sogar an die Pflanz-Aktion vom 24. Oktober vergangenen Jahres und klärt über die Apfelsorte („Rewena“) auf. Entsprechend groß ist freilich jetzt die Enttäuschung der Buben und Mädchen über die Zerstörungswut.

Der oder die unbekannten Täter haben nach Einschätzung der Polizei vermutlich gegen den Stamm getreten oder geschlagen, wodurch dieser abknickte. Unser Detailbild zeigt jedenfalls, dass da jemand ganz gezielt den Baum zerstören wollte – denn aus Versehen oder durch Wind und Wetter passiert so etwas keinesfalls.

Die Polizei sowie die Schule bitten nun eventuelle Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0 84 41) 80 95 -0 bei der Inspektion Pfaffenhofen zu melden. Ob der zerstörte Apfelbaum indes – etwa durch einen gezielten Schnitt – zu retten ist, ist indes nach Angaben der Schulleitung noch nicht klar. Unter Umständen steht also im Frühjahr notgedrungen die nächste Pflanz-Aktion auf dem Stundenplan. 


Anzeige
zell
RSS feed