Logo
Anzeige
Anzeige

Mehrere Autos müssen bei Ernsgaden abbremsen und ausweichen – ein 20-Jähriger kommt ins Schleudern und kracht gegen einen Zaun. Der Unfallverursacher macht sich aus dem Staub

(ty) Mit einem riskanten Überholmanöver hat ein unbekannter Autofahrer gestern Abend einen Crash ausgelöst. Ein 20-Jähriger geriet auf der B 16 bei Ernsgaden mit seinem Auto ins Schleudern und krachte gegen einen Zaun. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub. 

Gegen 18.45 Uhr überholte auf der B 16 bei Ernsgaden der bislang unbekannte Pkw einen vor ihm fahrenden Lastwagen in Fahrtrichtung Ingolstadt. Deshalb mussten nach Angaben der Polizei mehrere Pkw, welche in Fahrtrichtung Münchsmünster unterwegs waren, eine Vollbremsung hinlegen und nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei geriet ein 20-jähriger Pkw-Fahrer aus Bad Reichenhall ins Schleudern und prallte gegen einen Wildschutzzaun. Er wurde nicht verletzt, an seinem Pkw entstand ein Schaden von etwa 4000 Euro. Der Schaden am Wildschutzzaun beträgt weitere 1000 Euro. Der Pkw musste geborgen und abgeschleppt werden.

Der überholende Pkw sowie der überholte Lkw setzten ihre Fahrt Richtung Ingolstadt unbeirrt fort. Ebenso entfernte sich einer der entgegenkommenden Pkw-Fahrer von der Unfallstelle. Diese Autofahrer werden nun von der Inspektion Geisenfeld, Telefon (0 84 52) 72 00, als Zeugen gesucht.   


Anzeige
zell
RSS feed