Logo
Anzeige
Anzeige

Laut Wetterdienst sind ab Mittag heftiger Starkregen, Sturmböen um 100 km/h und Hagel möglich. Zugleich gilt eine Hitze-Warnung.

(ty) Vorerst bleibt es auch heute brütend heiß im Landkreis Pfaffenhofen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für den heutigen Montag wieder eine amtliche Warnung vor Hitze herausgegeben; sie gilt nach derzeitigem Stand von 11 bis 19 Uhr. Zugleich drohen allerdings ab heute Mittag und bis in die Morgenstunden des morgigen Dienstags schwere Gewitter auch im Landkreis Pfaffenhofen. Der DWD hat diesbezüglich bereits eine Vorab-Information veröffentlicht.

 

"Ab heute Mittag bilden sich einige schwere Gewitter (Unwetter), die mit heftigem Starkregen zwischen 25 und 40 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde (vereinzelt über 40 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde), schweren Sturmböen um 100 km/h und Hagel mit Korngrößen um vier Zentimeter einhergehen können", schreibt der Deutsche Wetterdienst in der besagten Vorab-Information.

 

Diese Vorab-Information verstehe sich als ein Hinweis auf eine Wetterlage mit hohem Unwetter-Potenzial. Er solle die rechtzeitige Vorbereitung von Schutz-Maßnahmen ermöglichen. "Gewitter mit den genannten Begleiterscheinungen treten typischerweise sehr lokal auf und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte", so der DWD. Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt des Ereignisses könnten erst mit der Ausgabe der amtlichen Warnungen erfolgen. Die Experten raten: "Bitte verfolgen Sie die weiteren Wettervorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit."

 

In dem folgenden Video, das der Deutsche Wetterdienst heute Vormittag veröffentlicht hat, erklärt DWD-Diplom-Meteorologin Jacqueline Kernn die bevorstehende Unwetter-Situation durch schwere Gewitter im Südosten und hohe Wärmebelastung im Süden Deutschlands. Weitere aktuelle Infos des DWD sowie eine jeweils aktuelle Übersichts-Landkarte, aus der die jeweiligen Warnungen und Warnstufen hervorgehen, finden Sie hier.

Weitere Beiträge zum Thema:

Sommer, Sonne, Hitze: Das sollten Sie an diesen heißen Tagen beachten!

"Anhaltend hohe Waldbrand-Gefahr"


Anzeige
RSS feed