Logo
Anzeige
zell
Anzeige

Kleintransporter wendete bei Volkenschwand mitten auf der Straße. 31-Jähriger musste ausweichen und landete mit seinem Pkw im Graben.

(ty) Nach einem dreisten Fall von Fahrerflucht, der sich am gestrigen Morgen im Gemeinde-Bereich von Volkenschwand (Landkreis Kelheim) ereignet hat, laufen die Ermittlungen der Polizei und es wird um Hinweise gebeten. Zum Glück ist bei dem Unfall niemand verletzt worden, der Sachschaden ist allerdings enorm. Gesucht wird ein Kastenwagen beziehungsweise dessen Lenker, der durch ein krasses Wende-Manöver das Unglück verursacht und sich danach einfach aus dem Staub gemacht haben soll.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der örtlich zuständigen Polizeiinspektion von Mainburg ist am gestrigen Morgen gegen 6.20 Uhr folgendes passiert: Ein 31-Jähriger aus Essenbach war mit seinem Pkw, einem Ford-S-Max, auf der Staatsstraße von Volkenschwand in Richtung Mainburg unterwegs. Im Bereich von Mittersberg habe ein schwarzer Kastenwagen, zu dem bis dato keine näheren Angaben vorliegen, mitten auf der Fahrbahn gewendet.

 

Um angesichts dieser Situation eine Kollision zu vermeiden, wich der Ford-Fahrer laut Polizei nach rechts aus und landete mit seinem Pkw im Graben. "Der Fahrer des Kastenwagens schloss den Wendevorgang ab und entfernte sich von der Unfallstelle", so ein Polizei-Sprecher. Der Schaden an dem Ford des 31-Jährigen betrage ungefähr 12 000 Euro. Hinweise zu dem Kastenwagen werden bei der Polizeiinspektion Mainburg unter der Telefonnummer (0 87 51) 86 33 -0 entgegengenommen.


Anzeige
zell
RSS feed