Logo
Anzeige
Anzeige

Der 37-Jährige hatte knapp 1,5 Promille intus, als er auf der A9 aus dem Verkehr gezogen worden ist.

(ty) Wegen der auffälligen Fahrweise eines Sprinters, der am Freitagabend gegen 22.40 Uhr auf der Autobahn A9 in Richtung Süden unterwegs war, sind bei der Einsatz-Zentrale in Ingolstadt mehrere Mitteilungen eingegangen. Im Zuge einer von den Beamten der Freisinger Verkehrspolizei sofort eingeleiteten Fahndung ist der Wagen ausfindig gemacht und dann am Autobahn-Kreuz Neufahrn gestoppt werden – mit handfesten Konsequenzen für den Fahrer.

Am Steuer saß nach Angaben der Polizei ein 37 Jahre alter Paketdienst-Fahrer aus Neufahrn bei Freising. Der Grund für dessen Fahrweise sei schnell gefunden gewesen, teilte ein Polizei-Sprecher heute mit. Ein Alko-Test habe bei dem 37-Jährigen nämlich annähernd 1,5 Promille ergeben. Angesichts dessen war seine Tour freilich beendet. Der Mann musste zur Blutentnahme und sein Führerschein wurde sichergestellt. Bekanntlich liegt ab 1,1 Promille eine Straftat vor, selbst wenn kein Unfall passiert.


Anzeige
zell
RSS feed