Logo
Anzeige
Anzeige

Kurznachrichten, Termine und Notizen für den Landkreis Pfaffenhofen und Umgebung

Himmel über Hohenwart

(ty) Weiter geht die Serie von beeindruckenden Fotos aus der Region, die uns unsere Leserinnen und Leser nach wie vor übermitteln. Das Bild, das wir Ihnen heute zeigen können, hat uns Elisabeth Grünberger geschickt. Sie hat nach eigenen Angaben den Sonnenuntergang mit Blick in Richtung Hohenwart-Thierham eingefangen. Wir bedanken uns für dieses farbenprächtige Motiv und freuen uns schon auf weitere Leser-Fotos. 

Denn unser Aufruf gilt freilich auch weiterhin: Schicken Sie uns Ihre Bilder aus der Region, wir veröffentlichen sie gerne. Mailen Sie Ihre Aufnahmen einfach an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Schreiben Sie bitte kurz dazu, wer das Foto gemacht hat, wann und wo es entstanden ist und was darauf zu sehen ist. Wir sind gespannt auf Ihre Motive und wünschen noch eine gute Woche. Bleiben Sie gesund!

Yoga-Schnupperstunde für Senioren

(ty) Am kommenden Dienstagnachmittag, 7. Juni, findet ab 14 Uhr eine kostenlose Yoga-Schnupperstunde für Senioren im Hofbergsaal in Pfaffenhofen statt. Wie das städtische Senioren-Büro ankündigt, bestehe dabei die Gelegenheit, Yoga kennen zu lernen und sich für einen der laufenden Kurse anzumelden. Die Kurse fänden jeden Montag ab 9 beziehungsweise ab 10 Uhr statt. Weitere Infos sowie die Möglichkeit zur Anmeldung für die Schnupperstunde gibt es telefonisch unter der Rufnummer (0 84 41) 87 92 0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Junge Diebin in Pfaffenhofen ertappt

(ty) Beim Laden-Diebstahl ist ein Kind am späten gestrigen Nachmittag in der Innenstadt von Pfaffenhofen erwischt worden. Wie die örtliche Polizeiinspektion heute mitteilte, entwendete das 13 Jahre alte Mädchen, das auch in der Kreisstadt wohnt, in einem Drogerie-Geschäft am Hauptplatz Kosmetik-Artikel im Gesamtwert von 54 Euro. Nach der Aufnahme des Sachverhalts sei das Kind seiner Mutter übergeben worden, so ein Polizei-Sprecher. Strafrechtlich hat die 13-Jährige altersbedingt keine Konsequenzen zu befürchten. Laut Polizei wird aber das zuständige Jugendamt informiert. 

Hallenbäder machen dicht

(ty) Die Schwimmhallen in Abensberg, Mainburg und Riedenburg gehen für den öffentlichen Bade-Betrieb in die Sommer-Pause. Das betrifft auch die Nutzung durch Vereine und Schulen, wie aus dem Kelheimer Landratsamt heute mitgeteilt wurde. Die Einrichtungen haben den Angaben zufolge deshalb nur noch bis einschließlich Freitag, 3. Juni, regulär geöffnet. Etwas anders stellt sich die Lage in Riedenburg dar.

"Aus personellen Gründen" sei das Hallenbad in der Dreiburgenstadt bereits seit dem heutigen Dienstag für den öffentlichen Betrieb geschlossen, heißt es aus der Landkreis-Behörde. Für Schulen und Vereine stehe das Hallenbad in Riedenburg noch bis Freitag, 3. Juni, zur Verfügung. Weitere Informationen zu den genannten Hallenbädern des Landkreises Kelheim, auch zu Eintrittspreisen und Öffnungszeiten, gibt es auf der Internet-Seite des Landkreises; hier der direkte Link.

Bodenrichtwerte neu festgesetzt

(ty) Sie sind für Eigentümer sowie Käufer und Kaufinteressierte gleichermaßen interessant, wenn es um den Wert von bebauten und unbebauten Grundstücken beziehungsweise von land- oder forstwirtschaftlichen Flächen geht: die sogenannten Bodenrichtwerte. Zum 1. Januar dieses Jahres sind sie vom Gutachter-Ausschuss für Grundstückswerte im Bereich des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen neu festgesetzt worden. "Diese Richtwerte gelten nun wieder zwei Jahre lang", heißt es in einer Presse-Mitteilung aus dem Landratsamt. Die neu ermittelten Grundstücks-Richtwerte liegen laut Behörde im Juni/Juli bei den Gemeinde- und Stadtverwaltungen im Landkreis für einen Monat aus. 

Bei der Stadt Neuburg/Donau erfolge dies in der Liegenschafts-Verwaltung  (Amalienstraße A 54, Neuburg, II. Stock, Zimmer 2.23). Die Stadt Schrobenhausen veröffentliche die neuen Bodenrichtwerte in der Finanzverwaltung (Zimmer 023, Lenbachplatz 7-8, Schrobenhausen). In den übrigen Gemeinden werde durch Anschlag an der Gemeindetafel oder durch Bekanntmachung im Gemeindeblatt auf den Ort und Zeitpunkt der Auslegung hingewiesen. Einzelne Auskünfte zu den neuen Werten oder zu vorangegangenen Stichtagen erteilt die Geschäftsstelle des Gutachter-Ausschusses beim Landratsamt. Zudem seien über die Geschäftsstelle die komplette Liste sowie einzelne Auszüge erhältlich.

Dickes Umsatz-Plus

(ty) Nach Angaben des bayerischen Landesamts für Statistik hat das Ausbau-Gewerbe im Freistaat im ersten Quartal dieses Jahres einen ausbau-gewerblichen Umsatz in Höhe von 2,3 Milliarden Euro erwirtschaftet. Im Vergleich zum ersten Quartal des vergangenen Jahres entspricht das einem nominalen Anstieg um 315,8 Millionen Euro beziehungsweise 15,6 Prozent. Damit erhöhte sich rechnerisch der ausbau-gewerbliche Umsatz je Betrieb durchschnittlich um 8,6 Prozent von 1,1 Millionen Euro im ersten Quartal 2021 auf 1,2 Millionen Euro im aktuellen Berichts-Quartal.

In den 1949 ausbau-gewerblichen Betrieben im Freistaat waren am Ende des ersten Quartals 2022 insgesamt 82 466 Personen tätig. Das sind 6,4 Prozent Betriebe und 4,1 Prozent tätige Personen mehr als vor Jahresfrist. Das im aktuellen Berichts-Quartal im bayerischen Ausbau-Gewerbe geleistete Arbeits-Pensum bezifferte sich auf insgesamt 23,5 Millionen Arbeitsstunden gegenüber 23,0 Millionen Arbeitsstunden von Januar bis März 2021.

Wie im Vorjahres-Quartal wurden auch im ersten Quartal 2022 die meisten Arbeitsstunden im Wirtschafts-Zweig "Gas-, Wasser-, Heizungs- sowie Lüftungs- und Klimainstallation" erbracht: Aktuell 8,4 Millionen Stunden beziehungsweise 35,6 Prozent gegenüber 7,9 Millionen Stunden beziehungsweise 34,5 Prozent im Vorjahres-Quartal.

Für das in den ersten drei Monaten dieses Jahres insgesamt geleistete Arbeitspensum wurde eine Entgelt-Summe von 749,3 Millionen Euro entrichtet. Dieser Entgelt-Betrag lag 8,3 Prozent über dem Niveau des Vorjahres-Zeitraums. 288,2 Millionen Euro beziehungsweise 38,5 Prozent der Entgelt-Summe erhielten die Beschäftigten im benannten Wirtschafts-Zweig.

Mit 845,8 Millionen Euro beziehungsweise 36,1 Prozent zeichneten auch im ersten Quartal dieses Jahres die in Oberbayern ansässigen Ausbau-Gewerbe-Betriebe für den größten Teil des sektoralen Umsatzes verantwortlich. Zum bayernweiten Umsatzplus von 15,6 Prozent trugen alle sieben Regierungsbezirke Bayerns mit einer Zuwachsrate von wenigstens 7,7 Prozent (Mittelfranken) bei. Mit überdurchschnittlichem Ergebnis schnitten die Betriebe in Niederbayern, in Unterfranken und in Schwaben ab. 


Anzeige
zell
RSS feed