Logo
Anzeige
Anzeige

Nach einem Zeugen-Hinweis haben Polizisten einen besoffenen Pkw-Lenker (42) gestellt. Sein Führerschein wurde gleich einkassiert.

(ty) Zwei Zeugen haben nach Angaben der Polizei am gestrigen Abend gegen 20.50 Uhr auf dem Parkplatz eines Schnell-Restaurants in der Nähe der Autobahn-Anschlussstelle Langenbruck einen Mann beobachtet, der eine halb gefüllte Weinflasche in der Hand hatte und auch immer wieder einen Schluck aus dieser nahm. Schließlich sei der Mann in seinen VW gestiegen und damit auf die A9 in Richtung Nürnberg gefahren. Die besagten Zeugen informierten die Polizei, Streifenbeamte von der Polizeiinspektion aus Geisenfeld machten sich auf den Weg.

Der Pkw-Lenker habe dann auf dem Autobahn-Parkplatz "Baarer Weiher" angehalten. Dort sei er schließlich von den Streifenbeamten einer Verkehrs-Kontrolle unterzogen worden. Ein Alko-Test habe bei dem 42-Jährigen, der aus Thüringen stammt, einen Wert in Höhe von fast 2,5 Promille ergeben. Er musste daraufhin zur Blutentnahme und sein Führerschein wurde auch gleich einkassiert. Gegen den Mann sei ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet worden. In diesem Zusammenhang droht ihm auch der Entzug seiner Fahrerlaubnis. Bekanntlich liegt ab 1,1 Promille am Steuer eine Straftat vor, selbst wenn kein Unfall passiert.


Anzeige
zell
RSS feed