Logo
Anzeige
Anzeige

Am Donnerstag gehts los. Infos zu Öffnungszeiten und Wichtel-Aktion, das Programm im Überblick. Eisstockbahn, Fackel-Touren, Kutschen-Fahrten, Engelsspiel. 

(ty) Unter dem Motto "Wichtelzeit und Weihnachtszauber" kann man sich in Pfaffenhofen ab dem kommenden Donnerstag, 24. November, auf die bevorstehenden Festtage einstimmen. Der Christkindlmarkt läuft bis 23. Dezember und lockt mit einem breiten Angebot an Ständen und Buden sowie flankierenden Events. "Neben Kunsthandwerk, Deko-Artikeln und Gaumenfreuden gibt es für die Besucher ein abwechslungsreiches Bühnen- und Rahmenprogramm", fasst die Stadtverwaltung zusammen. Unter anderem gibt es Fackel-Wanderungen, Kutschen-Touren sowie einen Winter-Kultur- und einen Krippenweg. Außerdem gibt es wieder die Wichtel-Hütte und die Wichtel-Aktion sowie das beliebte Engelsspiel, eine Eisstockbahn und Kutschen-Fahrten. Nachfolgend ein Überblick.

Der Christkindlmarkt selbst hat montags, dienstags und mittwochs von 16 bis 21 Uhr geöffnet, donnerstags und freitags von 16 bis 22 Uhr sowie samstags und sonntags von 12 bis 22 Uhr.

"Zum Schlemmen und Genießen lädt das umfangreiche Schmankerl-Angebot mit Bratwurst-Semmeln, Flammkuchen, heißen Maroni, Suppen, Waffeln, Rahmfleckerln, Reiberdatschis und vielem mehr ein", heißt es in der Ankündigung aus dem Rathaus. "Selbstverständlich werden auch zahlreiche vegetarische und vegane Speisen angeboten." Großer Wert werde dabei sowohl auf ein weitestgehend plastikfreies und nachhaltiges Angebot sowie auf vorwiegend regionale Produkte und Anbieter gelegt.

Gut gestärkt, könne man dann zum Beispiel auf der Eisstockbahn aktiv werden. Die nötigen Eisstöcke könnten gegen eine Gebühr ausgeliehen werden.

Ein wenig ruhiger gehe es beim nostalgischen Drehorgel-Orchester zu. Außerdem auf dem Programm stehen der Auftritt eines Eiskunst-Schnitzers, das traditionelle Engelsspiel und die lebende Krippe. Als Highlights gelten auch das Musik-Feuerwerk am 2. Dezember sowie das Abschluss-Konzert am 23. Dezember.

Die Fackel-Stadtführungen finden in der Vorweihnachtszeit jeweils montags und mittwochs statt. Treffpunkt sei jeweils um 18 Uhr vor dem Rathaus. Die Teilnahme koste fünf Euro pro Person, eine Anmeldung sei online unter www.stadtfuehrungen-pfaffenhofen.de erforderlich.

Besonders romantisch werde es bei einer Fahrt durch die winterlichen Straßen in einer traditionellen Pferdekutsche. Abfahrt sei jeweils am Haupteingang des Christkindlmarktes – und zwar jeden Freitag und Samstag ab 17 Uhr sowie sonntags ab 15 Uhr.

Das Engelsspiel ist für viele eines der Highlights.

Wer die Stadt auf eigene Faust und aus einem anderen Blickwinkel erkunden wolle, der könne dies auf dem Winter-Kulturweg von 24. November bis 8. Januar tun. "Unter anderen werden illuminierte Hausfassaden und Kunstobjekte sowie eindrucksvolle Licht-Installationen zu bestaunen sein", fassen die Verantwortlichen zusammen.

Ein fester Bestandteil des Winter-Kulturwegs sei der Krippenweg. Neben traditionellen Weihnachts-Krippen aus unterschiedlichen Epochen finde man in den Schaufenstern sowie verteilt in der Innenstadt zeitgenössische Künstler-Krippen und volkstümliche Weihnachts-Darstellungen verschiedenster Kulturen. Außerdem läuft in der städtischen Galerie im "Haus der Begegnung" eine ganz besondere Krippen-Ausstellung; lesen Sie dazu: In Pfaffenhofen startet am Freitag eine ganz besondere Krippen-Ausstellung

Wie üblich, zieht der Weihnachts-Wichtel am ersten Tag des Christkindlmarkts wieder in sein Häuschen am Hauptplatz in Pfaffenhofen ein. Unter dem Motto "Heimlich teilen, heimlich schenken, ohne an sich selbst zu denken" kann man Personen, aber auch sozialen Einrichtungen wieder Geschenke zukommen lassen. Der Wichtel liefere die Päckchen direkt zu den Adressaten. Geöffnet ist das Wichtel-Haus montags bis freitags von 16 bis 19 Uhr sowie samstags und sonntags von 12 bis 19 Uhr.

Unterstützt werde die Aktion von vielen Geschäften aus der Innenstadt. "Alle Geschenke, die in diesen teilnehmenden Wichtel-Geschäften oder am Christkindlmarkt gekauft werden, liefert der Wichtel im Umkreis von 20 Kilometern kostenlos", wird betont. Für die Auslieferung von Geschenken aus anderen Läden werde ein kleiner Kostenbeitrag erhoben. Dafür verpacke der Wichtel den Inhalt in ein gestaltetes Wichtel-Sackerl, beschrifte es und liefere es nachts heimlich aus. Bei Abgabe bis 19. Dezember gelte eine Liefer-Garantie bis Heiligabend.

Der Wichtel und seine fleißigen Helfer haben sich aber auch – so heißt es weiter – für die Buben und Mädchen vor Ort kleine Überraschungen und ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht. Laut Ankündigung werden täglich ab 17 Uhr Leckereien an die jüngsten Besucherinnen und Besucher verteilt. Außerdem werden gemeinsam Weihnachtslieder gesungen oder Stockbrote gebacken. So können Eltern ihre Sprösslinge im Wichtel-Bereich auch mal eine Weile alleine lassen. 

Außerdem lesen Vertreter der Medien-Gruppe des hiesigen Bürgernetz-Vereins und von "Radio10" jeden Samstag von 17 bis 19 Uhr Winter- und Weihnachts-Geschichten für Kinder im Wichtel-Häuschen vor.

Weitere Infos zu "Wichtelzeit und Weihnachtszauber" sowie zum Programm gibt es unter diesem Link.


Anzeige
zell
RSS feed