Logo
Anzeige
stowasser
Anzeige

"Impulse für einen neuen geistlichen Aufbruch": Der Heilige Ulrich war vor 1100 Jahren zum Bischof geweiht worden und ist vor 1050 Jahren gestorben.

(ty/pba) 100 Tage vor dem Start des Ulrichs-Jubiläums 2023/24, das ab 3. Juli gefeiert wird, hat das Bistum Augsburg – zu dem auch Teile des Landkreises Pfaffenhofen gehören – die zentralen Programmpunkte für das Jubiläumsjahr in der Diözese vorgestellt. Bischof Bertram Meier verlieh am heutigen Montag vor Medien-Vertretern seiner Hoffnung Ausdruck, dass neben den großen Leuchtturm-Veranstaltungen vielerorts im Bistum "Netzwerke des Glaubens" geknüpft werden. Mit  dem Festjahr erinnert die Diözese unter dem Leitwort "Mit dem Ohr des Herzens" nicht nur daran, dass der Bistums-Patron  (geboren anno 890, Bischofsweihe 923, gestorben  973) vor 1100 Jahren zum Bischof geweiht worden war und vor 1050 Jahren gestorben ist, sondern will auch "Impulse für einen neuen geistlichen Aufbruch" geben.

"Wo immer Bischof Ulrich hinkam, war er zunächst einmal ein Hörender", so Bischof Meier. "Er hörte auf die Nöte seiner Diözesanen. Auf seinen Reisen gab es zudem stets eine Armen-Speisung. Im Bistum hörte er auf die Anliegen seiner Priester. Papst Franziskus hat gesagt, wir sollen eine Kirche des Zuhörens werden – genau das hat der Heilige Ulrich vorgelebt. Er war ein synodaler Bischof."

Der Vorsitzende des St.-Ulrich-Komitees, Domkapitular Thomas Groll, gab einen Einblick in einige der zentralen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr. Das Ulrichs-Jubiläum beginnt demnach in Anwesenheit von Gästen aus der Weltkirche am 3. Juli um 18 Uhr mit der Pontifikal-Vesper in der Basilika "St. Ulrich und Afra" in Augsburg. Ein großes Auftakt-Fest auf dem Rathausplatz, veranstaltet gemeinsam mit der Stadt Augsburg, soll am Samstag, 8. Juli, Groß und Klein dazu einladen, den Heiligen Ulrich kennenzulernen.

Der Jubiläumstag der Bischofsweihe am 28. Dezember werde mit einem feierlichen Gottesdienst im Augsburger Dom und anschließendem Empfang im Goldenen Saal des Rathauses begangen. Schon am Abend zuvor werde der Ulrichs-Schrein mit den sterblichen Überresten des mittelalterlichen Bischofs in einer Lichter-Prozession von "St. Ulrich und Afra" zum Dom gebracht. Zwei große Ausstellungen im Diözesan-Museum "St. Afra", eine europapolitische Tagung in Ottobeuren und ein Kinderfest im Botanischen Garten seien weitere Höhepunkte im Jubiläumsjahr, das im Juli 2024 mit einem Abschluss-Gottesdienst am 14. Juli in "St. Ulrich und Afra" ausklingen soll.

"Dies ist ein ganz reichhaltiger Schatz an Veranstaltungen, wo die Menschen einander begegnen und sich austauschen können, einander zuhören mit dem Ohr des Herzens", so Groll. "Aber fast noch wichtiger ist alles das, was dezentral an ganz vielen Orten im Bistum wachsen soll."

Als Beispiel nannte er das Video-Projekt "Uli & Du", das den längsten Ulrichs-Film aller Zeiten entstehen lassen soll: "Angeregt durch Menschen mit besonderem Bezug zum Heiligen Ulrich sind alle eingeladen, ihr Video zu Ulrich oder einer Jubiläums-Veranstaltung vor Ort hochzuladen", erklärte Groll.

"Jede und jeder hat eine Verbindung zum Heiligen Ulrich, auch wenn das vielleicht nicht auf den ersten Blick erkennbar ist. Heute das Ul-Richtige im Geist des Heiligen zu tun, ist die dahinterliegende Idee." Die Videos werden laut heutiger Mitteilung dann auf der Homepage www.uli-und-du.de zu sehen sein, die pünktlich zum Start des Ulrichs-Jubiläums freigeschaltet sein soll. Dort könne man auch ein Selfie zusammen mit Bischof Ulrich schießen.

Zudem, so der Vorsitzende des St.-Ulrich-Komitees, seien alle Pfarreien im Bistum Augsburg bereits mit "Starter-Paketen" mit vielen Ideen und Materialien zum Ulrichs-Jubiläum 2023/24 ausgerüstet worden. Um das bevorstehende Ulrichs-Jubiläum zu einem Erfolg zu machen, so Bischof Bertram meier, sollte sich jeder immer wieder neu fragen: "Hören wir dem anderen zu, mit dem festen Wunsch, ihn zu verstehen? Wenn uns das gelingt, dann kann das Ulrichs-Jubiläum 2023/24 weit über die kirchlichen Grenzen hinaus Wirkung zeigen – das ist meine Hoffnung." Umfangreiche Informationen rund um das Festjahr gibt es auf der offiziellen Internet-Seite https://ulrichsjubilaeum.de


Anzeige
RSS feed