Logo
Anzeige
Anzeige

Bei VW wurde sein Vertrag als Chef von Audi dem Vernehmen nach um diesen Zeitraum verlängert 

(ty) Von dem „Rollentausch“ in der Audi-Führungsmannschaft bleibt der Vorstandsvorsitzende Rupert Stadler offenbar verschont. Volkswagen soll den Vertrag mit dem Vorstandsvorsitzenden von Audi dem Vernehmen nach gestern um weitere fünf Jahre verlängert haben.

Ein Kandidat für die Nachfolge von VW-Chef Martin Winterkorn scheint indes noch nicht gefunden. Auch für diese Position war Stadler ja im Gespräch. Winterkorns Vertrag läuft Ende 2016 aus. Ob die jetzige Vertragsverlängerung für Rupert Stadler nun für oder gegen eine potenzielle Kronprinzenrolle Stadlers spricht, ist schwer zu beurteilen. In Unternehmenskreisen bezweifelt man das, da Winterkorn sich einen Techniker wünscht, dem er den Thron überlässt. Auch Berd Osterloh, der einflussreiche VW-Betriebsratschef, teilt diese Meinung. Stadler jedoch ist Betriebswirt.


Anzeige
zell
RSS feed