Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Wer seine Ruhe haben will, der sollte möglichst früh ins Pfaffenhofener Freibad gehen – denn da leisten einem höchstens ein paar Enten Gesellschaft

(ty) Das Pfaffenhofener Freibad ist eigentlich recht beliebt – aber ganz offensichtlich nicht unter der Woche vor dem Nachmittag. Gegen 12 Uhr sah es nämlich heute so aus, wie unsere Fotos eindrucksvoll dokumentieren: Leer. Klar, die Schüler sind noch fleißig am Lernen und die meisten müssen halt arbeiten. Jedenfalls: Wer es gerne ruhig hat, der ist zu früher Stunde hier gut aufgehoben. Und den Enten gefällt es indes auch, wenn sie ihre Ruhe haben. Geöffnet ist das Pfaffenhofener Freibad übrigens täglich von 8 bis 20 Uhr. 

Mittags um 12 Uhr im Freibad...

Für Dauerkarten- und Zehnerkartenbesitzer wurde übrigens in dieser Saison ein zusätzlicher Eingangsbereich von der „Hirschberger Wiese“ aus – neben dem Eisstadion – errichtet.  Für Besucher mit Kinderwagen oder viel Gepäck ist dieser Eingang allerdings nicht geeignet. Mit dem Pkw darf man nach wie vor nicht zum Haupteingang fahren. Und aufgrund der derzeit laufenden umfangreichen Baumaßnahme zur Sanierung des Eisstadions nebenan ist auch die Zufahrt zum Parkplatz am Sportplatz in diesem Sommer nur eingeschränkt nutzbar.

Keiner da… Liegewiese ohne Liegende.

Der Haupteingang des Freibads befindet sich nach wie vor gegenüber der Kletterhalle. Hier werden auch die Saisonkarten verkauft, und zwar täglich von 11 bis 18 Uhr. Zur Verlängerung der Saisonkarten aus dem vergangenen Jahr müssen diese mitgebracht werden. Für die Neuausstellung einer Saisonkarte ist ein aktuelles Passfoto erforderlich.

Die Preise für die Saisonkarten haben sich, wie bereits berichtet, im Vergleich zum Vorjahr nicht verändert. Eine Familienkarte kostet 110 Euro beziehungsweise – wenn nur ein Erwachsener die Karte nutzt – 90 Euro. Eine Erwachsenenkarte kostet 62 Euro, eine Schülerkarte 36 und eine Kinderkarte 22 Euro. Günstigere Tarife gelten für Behinderte sowie für Familien, wenn ein Erwachsener oder ein Kind behindert ist.

Diese Enten genießen die Ruhe – ohne Besucher lässt es sich tierisch chillen im Freibad.

Ehrenamtlich engagierte Bürger, die Besitzer der  bayerischen Ehrenamtskarte sind, erhalten eine Ermäßigung von zehn Prozent auf die Freibad-Saisonkarten. „Weitere Ermäßigungen gibt es im Rahmen des Sozialrabatts der Stadt Pfaffenhofen für Bürger mit geringem Einkommen und hier vor allem für Familien mit Kindern“, so eine Sprecherin der Stadtverwaltung. Nähere Infos dazu gibt es auf den im Rathaus ausliegenden Flyern und im Internet unter www.pfaffenhofen.de/sozialrabatt.


Anzeige
RSS feed