Logo
Anzeige
Anzeige

Bei einem Unfall  auf der Autobahn in Höhe Greding wurde ein 43-Jähriger heute Vormittag lebensgefährlich verletzt 

(ty) Lebensgefährliche Verletzungen trug ein 43-jähriger Autofahrer heute Vormittag bei einem Unfall auf der Autobahn nahe Greding davon. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr der 43-Jährige mit seinem Honda gegen zehn Uhr auf dem den linken Fahrstreifen und musste aufgrund des Spurwechsels eines noch unbekannten Pkw-Fahrers ausweichen.
In der Folge prallte der Honda gegen die Mittelleitplanke und wurde dann auf den rechten der drei Fahrstreifen zurückgeschleudert. Dort kollidierte er mit einem Lkw, überschlug sich mehrmals, bis er schließlich neben der Fahrbahn zum Liegen kam. 



Der Honda-Fahrer war eingeklemmt und musste durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Greding aus dem Fahrzeug befreit werden, bevor er von einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum nach Nürnberg gebracht werden konnte. Er ist lebensgefährlich verletzt. Seine 49-jährige Beifahrerin hatte sich selbst aus dem Pkw befreien können und kam mit leichteren Verletzungen ins Krankenhaus. 


Die Autobahn musste aufgrund des Rettungseinsatzes kurzzeitig gesperrt werden und war danach bis 13.15 Uhr nur einspurig befahrbar. Es kam infolgedessen zu einem kilometerlangen Rückstau. Mögliche Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter (09128) 9197 0 bei Verkehrspolizei zu melden.


Anzeige
zell
RSS feed