Logo
Anzeige
Anzeige

Die Ferienzeit und ihre Folgen: An der Pfaffenhofener Weiberrast können derzeit wegen Überfüllung keine weiteren Tiere mehr aufgenommen werden

(ty) Es ist Urlaubszeit und jeden Tag erreichen die Pfaffenhofener Tierherberge neue Bitten um die Aufnahme verschiedener Tiere. Der Platz für Kleintiere an der Weiberrast ist aber momentan erschöpft, wie der Tierschutzverein gegenüber unserer Zeitung mitteilt. „Wir können keine Tiere mehr aufnehmen, wir sind voll“, berichtet Sandra Lob, die Leiterin der Tierherberge.

„In den vergangenen Tagen ist allein die Anzahl unserer Meerschweinchen von sechs auf 40 angestiegen, weil eine Besitzerin sich aufgrund einer Krankheit nicht mehr um ihre Tiere kümmern konnte“, erzählt Lob. Dazu kommen 14 Kaninchen, neun Wellensittiche,ein Singsittich, zwei Kanarienvögel, ein behinderter, aber putzmunterer Zebrafink, fünf Chinchillas, vier Degus, sieben Wüstenrennmäuse, drei männliche Farbmäuse und zwei Rattenmädels. Sie alle warten auf Vermittlung in ein neues Zuhause. Der Tierschutzverein gibt dabei gerne Tipps zur Haltung und Ernährung der Tiere, wie Lob betont. Weitere Infos gibt es bei der Tierherberge Pfaffenhofen unter Telefon (0 84 41) 49 02 44 oder im Internet unter www.tierherberge-paf.de


Anzeige
zell
RSS feed