Logo
Anzeige
Anzeige

Auf der A9 hat die Polizei ein mit einer Belgierin und drei Tunesiern besetztes Auto aus dem Verkehr gezogen – und dabei auch gefälschte Dokumente entdeckt

(ty) Auf der A9 in Fahrtrichtung Berlin hat die Polizei bei Kranzberg vier Personen wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise aus dem Verkehr gezogen. Sie wurden vorläufig festgenommen und zur Dienststelle der Verkehrspolizei Freising gebracht. Nach Abklärung der ausländerrechtlichen Vorschriften ordnete die zuständige Staatsanwalt eine Sicherheitsleistung in Höhe von mehreren hundert Euro an und gestattete dem Quartett dann die Weiterfahrt – nach Aushändigung von Grenzübertritts-Bescheinigungen.

Der Fall, der erst heute bekannt wurde, ereignete sich bereits am gegen 5.15 Uhr, als eine Streife einen belgischen Audi auf der A9 in Fahrtrichtung Berlin kontrollierte. Bei den vier Insassen handelte es sich um eine 49-jährige Belgierin sowie drei Tunesier im Alter zwischen 42 und 49 Jahren. Einer der beiden 49-Jährigen händigte den Beamten zunächst eine falsche Identitätskarte aus; bei der Belgierin fand sich eine gefälschte Kreditkarte, des Weiteren entdeckten die Beamten einen falschen Führerschein.


Anzeige
zell
RSS feed