Logo
Anzeige
Anzeige

Obwohl ein 22-Jähriger betrunken und ohne Führerschein den Pkw seiner Freundin zu Schrott gefahren hatte, meldete er den Unfall umgehend bei der Polizei

(ty) Obwohl ein 22-jähriger Dachauer betrunken und ohne Führerschein den Pkw seiner Freundin zu Schrott gefahren hatte, meldete er den Unfall  in der Nacht auf Samstag bei der Polizei – was ihm nun zwar ein reines Gewissen, aber auch ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis beschert.

Gegen 2.30 Uhr war der junge Mann in der Dachauer Daimlerstraße in einer Linkskurve nach rechts von der Straße abgekommen und gegen die Umzäunung eines Firmengeländes gekracht. Der 22-Jährige blieb bei der Kollision unverletzt und schob den nicht mehr fahrbereiten Pkw in eine Parklücke. Mit schlechtem Gewissen machte sich der Unfallfahrer dann auf den Fußmarsch von Dachau-Ost zur Polizeiinspektion, wo er sein Missgeschick schließlich beichtete. Nachdem ein Alkotest bei dem jungen Mann mehr als 1,5 Promille ergab, musste trotz aller Ehrlichkeit eine Blutentnahme angeordnet werden. Der Führerschein des 22-Jährigen konnte – mangels Vorhandensein – nicht sichergestellt werden. Der durch den Unfall angerichtete Schaden wird auf  5000 Euro geschätzt.


Anzeige
zell
RSS feed