Logo
Anzeige
Anzeige

Hallertauer Volksbank ehrt langjährige Mitarbeiter

(ty) 35 Mitarbeite konnten heuer ihr Dienstjubiläum bei der Hallertauer Volksbank feiern. Vom „kleinsten“ Jubiläum mit zehn Jahren bis hin zur Betriebszugehörigkeit von stolzen 45 Jahren brachten es die Jubilare auf insgesamt 805 Jahre bei der Hallertauer Volksbank. Bei der Ehrungsveranstaltung würdigte Vorstandschef Wilfried Gerling in seiner Laudatio die Verdienste der Mitarbeiter und dankte für die Verbundenheit und Treue zum Betrieb, die in einer immer schnelllebigeren Zeit nicht selbstverständlich sei. In Anerkennung ihrer Dienste überreichte Gerling die Ehrungsurkunden der Industrie- und Handelskammer sowie für die Jubilare mit 25 und 45 Dienstjahren eine weitere Auszeichnung des Genossenschaftsverbande Bayern und eine Urkunde des Bayerischen Sozialministeriums im Auftrag von Ministerin Emilia Müller (CSU). Auch Vorstandsmitglied Andreas Streb und Personalleiter Fritz Haltmair sowie der Betriebsratsvorsitzende Rudi Repper überbrachten ihre Glückwünsche, verbunden mit dem Wunsch auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

Auf zehnjährige Betriebszugehörigkeit blicken Elisabeth Hienitzsch, Katharina Kegele, Ursula Binder, Sabine Eisinger, Christiane Popfinger, Martin Reitberger, Patricia Sammiller, Julia Weigert, Katharina Nagl und Frank Haupt. Bereits 20 Jahre bei der Hallertauer Volksbank sind Tomas Lange, Renate Schandrul, Leonhard Botzler, Anita Brandl, Elisabeth Hainz, Birgit Reis, Martin Schmid, Monika Stahl, Manuela Lemle und Bettina Mayr. Das 25-jährige Dienstjubiläum konnten Sigrid Dichtl, Annette Schneider, Petra Christl und Erwin Schneeberger feiern. Für 30 Jahre bei der Bank wurden Elisabeth Huber, Siegfried Rambach, Angelika Paulus, Stephan Schorner und Anneliese Zormeier geehrt. Ein selteneres Betriebsjubiläum feierten Elisabeth Schneider mit 35 und Wilhelmine Murr mit 40 Dienstjahren sowie mit 45 Jahren Heinrich Dichtl, Martina Stricker, Richard Schachtner und Vorstandsmitglied Walter Zillner.

 

Was tun, wenn die Katze unsauber ist? 

(ty) Am Montag, 20. Oktober, ab 18.30 Uhr hält die Katzenpsychologin Andrea Mürner einen Vortrag für interessierte Katzenbesitzer und die, die es werden wollen. Thema: „Unsauberkeit und Urinmarkieren“. Dieses Thema bringe viel Ärger über Mieze und Mensch, wissen die Leute vom Pfaffenhofener Tierschutzverein. Es führe dazu, dass sich Menschen mit verpinkelten Wohnungen isolieren und keinen Besuch mehr einladen. Oder es komme zu Familienkrach und Paarstreitigkeiten. Nicht zuletzt gipfle es darin, dass die Tiere dann im Tierheim landen und nur noch schwer zu vermitteln sind. Die Veranstaltung findet statt im Naturfreundeheim Pfaffenhofen, Ziegelstraße 88. Der Eintritt beträgt fünf Euro. Die Referentin stellt den Erlös des Abends komplett der Tierherberge zur Verfügung.

 

Heute: Sperrungen im Beamtenviertel

(ty) Die Sanierung der Straßen im Pfaffenhofener „Beamtenviertel“ ist so gut wie abgeschlossen. Nachdem der gesamte obere Teil bereits Ende September fertiggestellt worden war, folgt jetzt das letzte Kapitel im Bereich unterhalb der Treppenanlagen. In der Lettnerstraße und der Murhammerstraße zwischen der Hohenwarter Straße und den Treppen werden in dieser Woche die abschließenden Asphaltarbeiten durchgeführt, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Seit Mittwoch ist deshalb die Lettnerstraße wegen Fräsarbeiten gesperrt und am heutigen Freitag sind beide Straßen wegen der Asphaltierung komplett gesperrt. 

 

Kostenlose Tipps zum Energie-Sparen

(ty) Zahlreiche Anregungen und Tipps zu den Themen Energieeinsparung, Kostenreduzierung sowie Fördermöglichkeiten erhalten Interessierte bei der wöchentlichen Energiesprechstunde des Landkreises Pfaffenhofen. Neutrale Energieberater stehen dabei für alle Fragen rund um das Thema Energie zur Verfügung. Die Beratung ist kostenlos. Die nächsten Sprechstunden finden am Montag, 20. Oktober, statt. Von 17.30 bis 20 Uhr steht Günter Dietrich in der Außenstelle-Nord des Landratsamts in Vohburg für Termine zur Verfügung. Im Landratsamt in Pfaffenhofen berät Andreas Fischer von 17.30 bis 20 Uhr. Termine können bei Harald Wunder vom Landratsamt unter Telefon (0 84 41) 27 – 3 99 vereinbart werden.

 

BLSV-Kreis ruft zur Herbsttagung

(ty) Die diesjährige Herbsttagung des BLSV-Sportkreises Pfaffenhofen findet am Montag, 27. Oktober, ab 19 Uhr im Vereinsheim der Naturfreunde Pfaffenhofen (Ziegelstraße 88) statt. Als Referent kommt BLSV-Vizepräsident Otto Marchner, der zugleich Chef des Sportbezirks Oberbayern und Vorsitzender des BLSV-Verbandsbeirats ist. Marchner ist als Vizepräsident zuständig für die Bereiche Breitensport, Sportentwicklung und Bildung. Nach einem kurzen Referat steht er für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Eingeladen sind zu der Tagung nicht nur die Vorsitzenden, sondern alle Vorstandsmitglieder, Abteilungs- und Übungsleiter sowie alle Interessenten.

 

Am Mittwoch großes Geheule

(ty) Am Mittwoch, 22. Oktober, um 11 Uhr wird auch im nördlichen Landkreis Pfaffenhofen der landesweit einheitliche Sirenenprobealarm durchgeführt. Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. „Der Probealarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Sirenenwarnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen“, erklärt Sebastian Daser, zuständig für den Katastrophenschutz am Landratsamt.

 

 


Anzeige
zell
RSS feed