Logo
Anzeige
Anzeige

Von der Zulassungsstelle wurde ein 42-Jähriger erst einmal zum TÜV geschickt, weil die Hauptuntersuchung abgelaufen war – dann fuhr er aber erst einmal zum Shoppen

(ty) Weil  an seinem  Ford ungestempelte Kennzeichen angebracht waren, wurde ein 42-jähriger Schrobenhausener gestern Nachmittag einer Verkehrskontrolle unterzogen. Wie sich herausstellte, war der Mann zuvor bei der Zulassungsstelle gewesen, um seinen Pkw anzumelden. Da die Hauptuntersuchung am Pkw aber abgelaufen war, wurde das Auto nicht zugelassen und der Schrobenhausener erst einmal zum TÜV geschickt. Nachdem er seinen Ford dort vorgefahren hatte, fuhr er jedoch nicht – wie erlaubt – auf dem kürzesten Weg nach Hause oder wieder zur Zulassungsstelle, sondern erst einmal mit seiner Ehefrau zum Einkaufen. Dabei fiel er schließlich der Polizeistreife auf. Wegen des unerlaubten Umwegs handelte sich der 42-Jährige eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugsteuergesetz ein, so ein Sprecher der Inspektion Schrobenhausen.


Anzeige
zell
RSS feed