Logo
Anzeige
Anzeige

Bemerkenswerte Erfolge beim internationalen Wettbewerb in Eichstätt: Johanna Schmid holt zwei Mal Gold, Olivia Gerrard vier Mal Silber und zwei Mal Bronze – neue Vereinsrekorde

(fle) Beim vierten internationalen Eichstätter Nachwuchsschwimmen der Jahrgänge 2000 bis 2006 waren 19 Vereine mit insgesamt 209 jungen Sportlern am Start. Die Mannschaft des MTV Pfaffenhofen fischte dabei insgesamt elf Mal Edelmettal aus dem Becken. Die starken Teams aus Meran und Pilsen verliehen dem Speedo-Junior-Meeting die internationale Note und führten am Ende den Medaillenspiegel auch deutlich an. Geschwommen wurden die 100 Meter Lagen sowie die 50-Meter-Strecken in Brust, Rücken, Freistil und Schmetterling. Die besten Fünf in der Addition der vier Kurzstrecken qualifizierten sich in der offenen Wertung für das 200-Meter-Lagen-Finale. 

Erfolgreichste Schwimmerin des MTV Pfaffenhofen war Johanna Schmid (Jahrgang 2001) mit zwei Goldmedaillen über 100 Meter Lagen (1:17,97 Minuten) und 50 Meter Brust (37,50 Sekunden). Über 50 Meter Brust schraubte sie nicht nur die Vereinsbestmarke nochmal in die Höhe, sondern stellte auch einen neuen Meeting-Rekord auf. Zudem erreichte Johanna Schmid Silber und Bronze über 50 Meter Schmetterling (36,28 Sekunden) und Freistil (31,91 Sekunden). 

Die kompletteste Schwimmerin des MTV ist derzeit Olivia Gerrard (Jahrgang 2000). Sie holte vier Mal Silber und zwei Mal Bronze, hatte es aber in ihrem Jahrgang mit Jessica Wernhart vom TSV Erding zu tun, die sich auf dem Sprung zu den deutschen Meisterschaften befindet. Olivia schwamm die 100 Meter Lagen in neuer Vereinsbestzeit (1:13,88 Minuten) und verbesserte sich über die 50 Meter Rücken und Freistil auf ausgezeichnete 34,61 beziehungsweise 30,53 Sekunden. Hier werden die MTV-Bestzeiten derzeit noch von Katharina Pohlmann und Julia Gunzl gehalten. 

Mit einer neuen Bestzeit über die 100 Meter Lagen steuerte Lisa Morgenstern (Jahrgang 2002) eine weitere Silbermedaille bei. Lena-Marie Wenzel, Dominic Holzwarth (beide Jahrgang 2003), Yamina Shahin, Cosimo Schüler (beide Jahrgang 2002) und Sabrina DeSeta (Jahrgang 2000) schwammen insgesamt 16 persönliche Bestzeiten, ein Platz auf dem Treppchen blieb ihnen aber noch verwehrt. 

Für das Finale über 200 Meter Lagen qualifizierten sich mit Olivia Gerrard und Johanna Schmid gleich zwei MTV-Schwimmerinnen. Olivia erreichte mit neuer Vereinsbestzeit von 2:42,82 Minuten Platz zwei hinter Jessica Wernhardt (2:36,57). Hinter zwei weiteren Italienerinnen belegte Johanna Schmid in sehr guten 2:52,70 Minuten Rang fünf.

Die gemischte Freistil-Staffel (sechs Mal 50 Meter) des MTV Pfaffenhofen mit Johanna Schmid, Lisa Morgenstern, Yamina Shahin, Cosimo Schüler, Sabrina DeSeta und Olivia Gerrard landete hinter Meran, Pilsen, Eichstätt und Zirndorf in respektablen 3:32,38 Minuten auf Platz fünf. 

 


Anzeige
zell
RSS feed