Logo
Anzeige
Anzeige

Zum dritten Mal steigt die "Pfaffenhofener Winterbühne" und bietet wieder ein buntes Programm – am Freitag beginnt der Kartenvorverkauf 

(ty) Mittlerweile hat sie sich mehr als etabliert und lockt auch in diesem Winter mit einigen Besonderheiten und einem vielseitigen Programm die Kulturinteressierten: Die erfolgreiche Gastspielreihe „Pfaffenhofener Winterbühne“ findet zum dritten Mal statt und hat wieder fünf höchst unterschiedliche Veranstaltungen zu bieten.

Den Auftakt bildet eine besondere Lesung aus einem der meistverkauften Bücher der Welt: Bevor Mitte Dezember der lang ersehnte dritte Teil von Peter Jacksons Verfilmung von J .R. R. Tolkiens „Der Hobbit“ in die Kinos kommt, laden der bekannte TV-Literaturkritiker Denis Scheck und Andreas Fröhlich, die deutsche Stimme von Gollum, am 5. Dezember im Festsaal des Rathauses zu einer Lesung aus dem bekannten Jugendbuch.

Das Besondere an der Winterbühne in dieser Saison ist, dass es mehr Veranstaltungen für Kinder und Familien gibt: So ist bereits der zweite Termin am 16. Januar ein Musik-Puppentheater für die ganze Familie. Die Puppet-Players erzählen die Geschichte eines bayerischen Märchenfürsten; bei „Der blaue Kurfürst“ verbinden sich die wunderschönen Figuren und zauberhaften Bilder der bekannten Puppenspielertruppe mit  den Klängen des Münchner Alte-Musik-Ensembles „Stylus Phantasticus“ zu einer vergnüglichen musikalischen Reise in die Barockzeit.

Unterhaltsam geht  es dann mit einem Theatergastspiel der besonderen Art  weiter: Am 23. Januar ist Karl May persönlich zu Gast in Pfaffenhofen, wenn der Schauspieler Andreas Wellano bei der Solo-Theatershow „Durchgeritten. Alles von Karl May – Director’s Cut“ den ersten wirklichen Popstar der Literatur verkörpert. Atemberaubende Ego-Festspiele mit Dr. Karl May, dem Großspurigen, dem begnadeten Performer und Verwandlungskünstler Kara Ben Nemsi alias Old Shatterhand. Eine Hommage an das Gesamtkunstwerk Karl May, der sich auf seiner Reise nicht zuletzt mit den Umständen  der heutigen Zeit zurechtfinden muss.

Die zweite Kleine Winterbühne am 15. Februar bringt wieder ein Stück für Kinder auf die Bühne: In der detektivischen Kinderoper „Prinz Kaspar – oder das letzte Rätsel“ dürfen die kleinen Zuschauer mitstaunen und miträtseln. Die Kammeroper München entdeckt mit der mal heiteren, mal melancholischen Musik von Franz Schubert und detektivischem Witz die Geschichte vom Findling Kaspar Hauser neu – ein berührendes und aufregendes Theatererlebnis für die ganze Familie.

Zu guter Letzt wird es bayerisch: Maria Hafner und Julia Loibl alias „Hasemanns Töchter“ bieten am 1. März „Das volle Programm“ auf der Intakt-Musikbühne. Die „zwei bayerischen Weltwunder“ (Münchner Merkur) singen Lieder vom Leben, Lieben und Laufen in München, auf der Alm und anderswo, von alltäglichen Skurrilitäten, alpenländischen Gewächsen und vom bayerischen Zen. Manche nennen das dann „virtuos- kabarettistisches Akkordeon-Duell“, andere sehen darin die Inkarnation der „bayerischen Volkssängerinnen“ und wieder andere sprechen von „dadaistischen Soubretten“. In jedem Fall unterhaltsam.

Der Kartenvorverkauf zu allen Winterbühnen-Veranstaltungen startet an diesem Freitag, 14. November. Vorverkaufsstellen: Intakt-Musikinstitut, Elektro Steib, PK. Außerdem sind alle Karten online unter www.okticket.de erhältlich. Weitere Infos zu allen Veranstaltungen gibt es in Kürze in einem Übersichtsflyer sowie im Internet auf der städtischen Homepage www.pfaffenhofen.de/winterbuehne und auf Facebook unter www.facebook.com/pfaffenhofener.winterbuehne.


Anzeige
zell
RSS feed