Logo
Anzeige
Anzeige

Mit dem Auswärtsmatch beim Tabellenzweiten Miesbach endet für den EC Pfaffenhofen heute Abend die Vorrunde in der Eishockey-Bayernliga

(oex) Mit einem Auswärtsspiel endet für den EC Pfaffenhofen die Vorrunde der Eishockey-Bayernliga. Am heutigen Sonntag (18 Uhr) treten die Pfaffenhofener als Außenseiter beim Tabellenzweiten TEV Miesbach an. Gegen den selben Gegner starteten die IceHogs im Oktober in die Saison und überraschten gleich mit einem Punktgewinn gegen den Favoriten. In der Folgezeit konnte das junge IceHogs-Team von Trainer Topias Dollhofer durch beherzte Auftritte lange Zeit im Kampf um die direkte Qualifikation für das Viertelfinale mitmischen. Nach der Hälfte der Vorrunde aber folgte der Einbruch – und bereits vor Weihnachten war klar, dass der ECP in der Zwischenrunde versuchen muss, doch noch den Einzug in die Play-Offs zu schaffen.

Ganz anders dagegen die Situation in Miesbach. Der TEV steht als derzeitiger Tabellenzweiter schon lange als Viertelfinalist fest, so dass der Partie am Sonntag keine allzu große Bedeutung mehr zukommt. Dennoch wird der TEV sicher alles daran setzen, die Vorrunde mit einem Heimsieg zu beenden und seine derzeit gute Form unter Beweis zu stellen.

Am vergangenen Spieltag feierten die Miesbacher einen 11:4-Kantersieg bei den Wanderers Germering. Michael Lehmanns Mannschaft besteht aus einer guten Mischung aus starken jungen Talenten und erfahrenen ehemaligen Profis. So stießen heuer mit Daniel Hilpert, Peter Kathan (beide Riessersee), Josef Kottmair (Bad Tölz), Peter Meier (Klostersee) und zuletzt Stephan Stiebinger (Sonthofen) namhafte Akteure zum Kader. Dazu kamem mit Sebastian Lachner (Memmingen), einer der Topscorer der Bayernliga des Vorjahres, und dem Finnen Markus Kankaanranta zwei weitere starke Neuzugänge, die aktuell beide auch die interne Scorerliste anführen. Mit 19 Toren und 18 Vorlagen ist Lachner auch in der Gesamtwertung der Liga ganz mit vorne dabei.

Auf die Icehogs wartet also eine ganz schwere Aufgabe, an die sie allerdings ohne großen Druck herangehen können. Zumindest konnte zuletzt mit dem knappen Derbysieg gegen Moosburg die Serie von zuvor fünf Niederlagen in Folge beendet werden. Vielleicht gibt das der Mannschaft von ECP-Coach Topias Dollhofer den nötigen Auftrieb, um vor Beginn der Zwischenrunde wieder rechtzeitig in Form zu kommen. 


Anzeige
zell
RSS feed