Logo
Anzeige
Anzeige
stowasser

Vier Lebensgroße Figuren geklaut

(ty) Einen ungewöhnlichen Diebstahl meldet die Polizei aus Mallersdorf-Pfaffenberg im Kreis Straubing-Bogen. Von Donnerstag auf Freitag wurden beim Burkhart-Gymnasium vier lebensgroßen Bronzefiguren entwendet. Die Figurengruppe (siehe Foto oben), war in der Mitte des Busrondells vor der Schule neben der Straubinger Straße auf einem Betonsockel verschraubt. Bei den Figuren handelt es sich um Vater und Mutter mit Sohn und Tochter, die miteinander verbunden waren. Die Figurengruppe stammt von dem Künstler Klaus Vrieslander und war 1981 aufgestellt worden.
Bisher unbekannte Täter montierten oder wuchteten die Figuren vom Sockel, wobei die Verankerungsschrauben teils abgeschnitten und teils verbogen wurden. Zum Diebstahl und Abtransport dürften die Täter einen Lastwagen, vermutlich mit Krananlage, verwendet haben. Der Diebstahlsschaden beziffert sich auf einen mittleren fünfstelligen Betrag.
Hinweise auf die Täter oder verdächtige Wahrnehmungen erbittet die Polizeistation Mallersdorf-Pfaffenberg unter Telefon (0 87 72) 91 00 0.

 

48-Jährige in ihrer Wohnung getötet

(ty) In Nürnberg wurde heute eine Frau tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Kripo und Staatsanwaltschaft gehen von einem Tötungsdelikt aus. Gegen 1 Uhr erhielt die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Mittelfranken einen Notruf. Polizei, Rettungsdienst und Notarzt wurden zu einer Wohnung in der Imbuschstraße angefordert. In der Wohnung fanden sie eine 48-jährige Frau leblos auf. Reanimationsmaßnahmen blieben ohne Erfolg. Aufgrund der Gesamtumstände wird von einem Tötungsdelikts ausgegangen. Die Mordkommission übernahm die Ermittlungen und führte bereits erste Vernehmungen. Noch in der Nacht erfolgte eine umfangreiche Spurensicherung. Eine Rechtsmedizinerin war vor Ort. Zur Klärung der Todesumstände beantragte der Staatsanwalt eine Obduktion der Leiche.

 

Allrad-Test auf der Skipiste

(ty) Wie schon mehrfach in den kalten Monaten des vergangenen Jahres hatte die Polizei auch diesen Winter mit Meldungen verärgerter Bürger in Neuschönau (Kreis Freyung-Grafenau) zu tun, die sich über das ungebührliche Verhalten junger Männer mit ihren Pkw beschwerten. So fielen die Möchte-gern-Rallye-Fahrer oft durch rasantes Fahren und diverse Fahrübungen auf, die weder auf noch abseits von öffentlichen Straßen nichts zu suchen haben.
Auch in der Nacht auf gestern wieder: „Übermut oder einfach Dummheit brachten den Fahrer eines Pkw dazu, mit seinem offensichtlichen Allradgefährt zu versuchen, in Neuschönau den Skilift im Forstwald bergwärts bis ganz nach oben zu befahren“, so ein Polizeisprecher. Durch dieses Manöver beschädigte der Fahrer die bestens präparierte Skipiste so sehr, dass die Gemeinde eigens einen Arbeiter zur Behebung des Schadens abkommandieren musste. 


 

Scheune brennt komplett nieder

(ty) Aus bislang unbekannter Ursache brannte gestern am späten Abend auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Arnstorf (Kreis Rottal-Inn) eine Scheune ab. Es wurde niemand verletzt; der Sachschaden beläuft sich auf rund 150 000 Euro. Am Abend hielt sich die Ehefrau des 34-jährigen Eigentümers allein auf dem Hof in Grafendorf auf. Gegen 22 Uhr hörte sie einen Knall und musste kurz darauf feststellen, dass die Holzscheune brannte – es schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Dach. Der teils gemauerte Holzstadel (40 auf zehn Meter) stand kurz darauf in Vollbrand und war trotz eines Großaufgebots an Feuerwehren nicht mehr zu retten. Die Scheune brannte komplett nieder. Nach Auskunft des Eigentümers waren auf der einen Seite eine kleine Werkstatt und auf der anderen Seite gemauerte Garagen untergebracht, in denen ein Motorrad abgestellt war. Im mittleren Bereich waren ein Anhänger untergestellt sowie Brennholz gelagert. Zur Brandursache liegen noch keine konkreten Erkenntnisse vor. Die Ermittlungen wurden von der Kripo Passau aufgenommen.


 

Heizöl-Laster umgekippt

(ty) Der 24-jährige Fahrer eines Gefahrgut-Lasters kam gestern kurz vor 13 Uhr auf der B 12 bei Hutthurm nach rechts von der Straße ab und sein Gefährt kippte an der Böschung um. Der Lkw hatte 32 Tonnen Heizöl geladen, die Tanks blieben glücklicherweise intakt und es lief nichts aus. Es lief lediglich Kühl- und Motorflüssigkeit aus, die durch die Feuerwehr vor Ort schnell gebunden wurde.
Der Fahrer wurde leicht verletzt und kam ins Klinikum Passau. Die B 12 war zwischen den Ausfahrten Straßkirchen und Hutthurm bis zur Bergung des Lasters komplett gesperrt.



Anzeige
RSS feed