Logo
Anzeige
Anzeige

22 Jugendliche haben ihre Basisausbildung im Bereich Wasserrettung abgeschlossen 

(ty) 22 Jugendliche aus den Wasserwacht Ortsgruppen Manching, Vohburg, Geisenfeld und Pfaffenhofen haben die Ausbildung zum Wasserretter erfolgreich absolviert. Um im Notfall schnell und kompetent helfen zu können, bildet die Kreiswasserwacht Pfaffenhofen seit vielen Jahren die sogenannten Wasserretter aus.

Dieser Lehrgang vermittelt in 24 Unterrichtseinheiten die Grundlagen der Wasserrettung. In dieser Zeit werden theoretische Inhalte wie zum Beispiel Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Kindern, thermische Notfälle (also hitze- oder kältebedingte Notfälle), Retten mit dem Motorboot, Grundkenntnisse in Einsatzführung. Taktik und Tauchen, aber auch der Umgang mit Funkgeräten und Medizin-Produkte-Gesetze gelehrt. Alle Teilnehmer erhalten zudem eine Einweisung in die notwendige persönliche Schutzausrüstung. Der praktische Teil umfasste unter anderem die Rettung mit dem Spineboard, das Retten einer verletzten Person mit dem Motorboot aus der Donau und das Versorgen verschiedenster kleinerer und größerer Verletzungen.

Ebenfalls  zum Lehrgang gehört,  das  alle Lehrgangsteilnehmer die Donau einmal durchschwimmen, um zum einen die konditionellen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, zum anderen aber auch um zu erfahren, wie sehr man durch die Strömung abgetrieben werden kann, ein nicht zu verachtender Faktor bei der Rettung aus Fließgewässern.

Ausbilder Max Schmidtner und der technische Leiter der Kreiswasserwacht Michael Aigner resümierten, dass es wieder einmal ein erfolgreicher Lehrgang mit hochmotivierten Teilnehmern war und die fortlaufende Aus- und Weiterbildung innerhalb der Wasserwacht einen wichtigen Teil zur Jugendförderung und zur Einsatzbereitschaft beiträgt.

Nicht zuletzt sind es aber die jungen Kameraden, die ihre Freizeit dazu nutzen, anderen Menschen ehrenamtlich zu helfen und – teilweise unter hohem Risiko – auch aus lebensbedrohlichen Situationen zu retten.  Bei der Ausbildung wird der Zusammenhalt in einer Gruppe gefördert, ein wichtiger Aspekt, denn Wasserrettung kann nur gemeinsam in einer Gruppe sicher betrieben werden kann.

Somit haben die Jugendlichen die Basis für ihr Engagement in der Wasserwacht geschaffen: das Rettungsschwimmabzeichen in Silber oder Gold, die Sanitätsausbildung und den Lehrgang Wasserretter. Diese drei Schritte sind Voraussetzung für alle weiteren Ausbildungen innerhalb der Wasserwacht. 


Anzeige
mobilitätstag-2021
RSS feed