Logo
Anzeige
Anzeige
stowasser

Der seit gestern verschwundene 79-Jährige aus Eitensheim war im Wald gestürzt und konnte nicht mehr aufstehen – eine Joggerin fand ihn heute Vormittag

(ty) Der Fall des seit gestern Nachmittag vermissten 79-jährigen Anton M. aus Eitensheim (Kreis Eichstätt) hat ein gutes Ende genommen. Wie die Polizei soeben mitteilte, wurde der Mann am heutigen Dienstag gegen 9.30 Uhr von einer Joggerin nördlich von Lippertshofen am Waldrand liegend gefunden. Wie es heißt, war der 79-Jährige beim Stechen von Farn gestürzt und konnte nicht mehr selbstständig aufstehen. „Nach ersten Untersuchungen durch den Rettungsdienst war der Rentner soweit wohlauf, so dass er seiner sich sorgenden Familie übergeben werden konnte“, erklärte ein Sprecher der Eichstätter Polizei. 

Der Mann war gestern gegen 14 Uhr mit seinem Fahrrad in unbekannte Richtung weggefahren. Da er bis zum Abend nicht wieder nach Hause gekommen war, verständigten Angehörige die Polizei. Seither suchten ein Großaufgebot von Feuerwehrleuten sowie eine Rettungshundestaffel und die Polizei nach dem Vermissten. Heute Morgen hatte sich die Polizei auch an die Bevölkerung gewandt, ein Foto des Vermissten veröffentlicht und um Hinweise gebeten.


Anzeige
RSS feed