Logo
Anzeige
Anzeige

Zahlreiche weitere Fälle aus den aktuellen Polizeiberichten für den Landkreis Pfaffenhofen und Umgebung

Serien-Einbrecher gefasst

(ty) Von Mitte März bis Ende April waren mehrere Einbrüche im Lappersdorfer Gewerbegebiet gemeldet worden. Konkret wurde in zwei Kindergärten, vier Firmen, den Bauhof des Marktes Lappersdorf sowie in ein Kletterzentrum eingebrochen beziehungsweise dies versucht. Der Beuteschaden belief sich auf knapp 5000 Euro, die angerichteten Sachschäden werden auf über 7000 Euro geschätzt. Nach umfangreichen Ermittlungen und in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Regensburg konnte die Polizeiinspektion Regenstauf die Einbruchserie klären und einen 29-Jährigen festnehmen.

Der Täter suchte die Objekte demnach zur Nachtzeit auf und gelangte in fast allen Fällen durch das Aufhebeln eines Fensters hinein. Er durchsuchte die Gebäude und entwendete überwiegend Bargeld, Mobiltelefone sowie ein Laptop. Zweimal riss er sogar Möbeltresore aus der Verankerung und brach diese in nahegelegenen Grünanlagen auf. Nach allen Einbrüchen konnte der Täter unerkannt flüchten.

Der jetzigen Festnahme gingen intensive und akribische Ermittlungen voraus. Insbesondere durch die Spurensicherungsmaßnahmen an den Tatorten sowie durch die Auswertung von Telekommunikationsspuren konnte der Beschuldigte ermittelt und festgenommen werden. Der Mann, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat und bei einem Freund in Regensburg untergetaucht war, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am vergangenen Freitag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Bei einer zuvor durchgeführten, richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung konnte das Aufbruchswerkzeug sowie Teile des Diebesguts aus den Einbrüchen in Lappersdorf sichergestellt werden. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen, wie heute gemeldet wurde.

 

Mutwillig angerichtet: 200 000 Euro Schaden

(ty) Am gestrigen Abend wurden die Oberleitung der Bahnstrecke München – Mittenwald im Bereich Niederpöcking sowie eine große Anzahl an Zügen und S-Bahnen beschädigt. Die Münchner Bundespolizei hat die Ermittlungen übernommen. Gegenstand dieser ist auch der Sachschaden, der jedoch nach ersten Angaben der Deutschen Bahn über 200 000 Euro beträgt.

Nach Angaben der Bahn wurden bei vielen Regionalzügen und S-Bahnen, welche alle vor 18.20 Uhr auf der Strecke Starnberg – Tutzing unterwegs waren, die Stromabnehmer beschädigt. Daraufhin wurde die Strecke für den Bahnverkehr komplett gesperrt. Als Ursache wurde im Bereich Niederpöcking ein Gegenstand festgestellt. Dieser ist nach ersten Erkenntnissen durch bisher unbekannte Täter mutwillig in die Oberleitung gebracht worden. Auch die Oberleitung selbst wurde beschädigt.

 

Heftiger Crash einer 20-Jährigen

(ty) Eine 20-jährige Opel-Fahrerin aus Gammelsdorf war gestern gegen 14 Uhr auf der Staatsstraße 2054 von Zolling in Richtung Haag an der Amper unterwegs, als sie verunglückte. Zirka 600 Meter vor Anglberg kam der Pkw aus bislang ungeklärter Ursache rechts von der Strecke ab, überschlug sich und kam nach zirka zehn Meter weiter in einem Feld zum Stehen. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen erfolgte der Crash ohne Fremdeinwirkung.

Bei dem Unfall erlitt die 20-Jährige einen Schock und wurde mit leichten Verletzungen zur Untersuchung ins Klinikum Freising gebracht. Durch den Aufprall auf dem Feld wurde am Pkw die Hinterachse herausgerissen sowie die Heckscheibe beschädigt. Am Auto entstand Totalschaden. Die Straße war zeitweise einseitig gesperrt; die Feuerwehr war im Einsatz.

  

Radlerin mit Schutzengel

(ty) Ein 20-jähriger Mercedes-Lenker war gestern gegen 14 Uhr auf der Kreisstraße FS 34 von Giesenbach in Richtung Thurnsberg unterwegs, auf Höhe der Autobahn-Überführung befand sich in gleicher Richtung rechts am Fahrbahnrand eine Radlerin. Ob diese fuhr, stand oder den Drahtesel schob, konnte noch nicht geklärt werden.  Es kam jedenfalls zum Zusammenstoß,  wobei der Pkw im vorderen, rechten Bereich relativ stark beschädigt wurde.  Das Fahrrad war ebenfalls rundum beschädigt. Trotz des offenbar starken Anstoßes, blieb die Frau – möglicherweise aufgrund des Fahrradhelms – bis auf wenige Blessuren unverletzt. Die Radlerin wurde mit dem Rettungswagen vorsichtshalber zur Untersuchung ins Klinikum gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro.

 

Crash in Baar-Ebenhausen

(ty) Bei einem Unfall am gestrigen Abend gegen 19.30 Uhr in Baar-Ebenhausen wurden zwei Personen verletzt. Ein 18-jähriger Pkw-Lenker aus Baar-Ebenhausen war auf der Münchener Straße in südlicher Richtung unterwegs und wollte nach links in die Ingolstädter Straße abbiegen; hierbei übersah er den Pkw einer ebenfalls aus Baar-Ebenhausen stammenden 25-Jährigen. Beide Autos kollidierten und prallten noch gegen einen weiteren Pkw, der auf der Ingolstädter Straße verkehrsbedingt an der Haltelinie zur Münchener Straße stand. Sowohl der 18-Jährige als auch die 25-Jährige wurden leicht verletzt, der Rettungsdienst brachte sie ins Krankenhaus. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf zirka 16 000 Euro.  

 

Exhibitionist belästigt Frau erneut

(ty) Am Montag gegen 7.55 Uhr ist eine 45-Jährige im Ingolstädter Haslang-Park das Opfer eines unbekannten Exhibitionisten geworden. Laut Polizei war die Ingolstädterin zu Fuß unterwegs, benutzte einen Weg zwischen Adam-Smith-Straße und Gerolfinger Straße. Dort fiel ihr ein Mann auf, der mit einem Fahrrad unterwegs war und sie ständig beobachtete. Schließlich setzte sich der Unbekannte in einiger Entfernung auf eine Parkbank und hantierte bei geöffneter Hose an seinem Penis.

Bis zum Eintreffen der verständigten Polizei flüchtete der unbekannte Täter mit seinem Fahrrad in Richtung Gerolfinger Straße, wo die Frau ihn auf Höhe des Edeka-Markts aus den Augen verlor. Eine sofortige Fahndung nach dem Tatverdächtigen blieb erfolglos.

Zu dem Mann liegt folgende Beschreibung vor: Etwa 20 bis 30 Jahre alt, zirka 180 Zentimeter groß, schlanke Figur, Drei-Tage-Bart, kurze schwarze Haare, dunkle Sonnenbrille, südländisches Aussehen. Bekleidet war er mit hellblauer Jeans und schwarzer Steppjacke, zudem trug er auffallende türkisfarbene Turnschuhe und hatte einen schwarzen Rucksack mit weißem Logo bei sich. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein mattweißes, abgenutztes Damen-Mountainbike (ohne jegliche Ausstattung wie Schutzblech, Gepäckträger oder Beleuchtung) mit weißen Handgriffen.

Wie die 45-Jährige zudem angab, war ihr der Mann bereits am 19. April gegen 8 Uhr am selben Ort in gleicher Weise gegenübergetreten. Damals hatte er unter der Jacke noch ein Kapuzenshirt getragen und war mit einem schwarz-grauen alten Damenfahrrad unterwegs. Die Kripo fragt: Wer hat Beobachtungen zu den geschilderten Taten gemacht? Wer kennt die beschriebene Person oder kann Angaben zu deren Aufenthalt machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ingolstadt unter Telefon (08 41) 93 43 0 entgegen.

 

Wieder zwei Autos gestohlen

(ty) Im westlichen Landkreis Regensburg und im Landkreis Neumarkt wurden Autos gestohlen. Ein blauer Mercedes-Benz ist heute in den frühen Morgenstunden in Hemau-Haag verschwunden. Die Schlüssel waren im Haus aufbewahrt worden und fehlen ebenfalls. Wie und wann der Täter die Schlüssel erbeutet hat, ist bislang nicht bekannt. An dem Gebäude konnten die Ermittler keine Einbruchsspuren feststellen. Das geklaute Fahrzeug hat einem Zeitwert von etwa 60 000 Euro.

Zweier Fall: Zwischen gestern Morgen und heute Morgen entwendeten bislang Unbekannte in Lauterhofen-Höhendorn bei Neumarkt einen weißen Audi A4. Nach Spurenlage wird davon ausgegangen, dass der Pkw gewaltsam geöffnet worden ist. Der Wagen hat einen Wert von etwa 18 000 Euro. Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen in beiden Fällen übernommen und bitte um Hinweise unter der Rufnummer (09 41) 50 6 – 28 88.

 

Nach Unfall beim Spurwechsel: Führerschein einkassiert

(ty) Gestern Morgen gegen 7.10 Uhr wurde die Polizei zu einem Unfall in die Manchinger Straße in Ingolstadt gerufen. Wie sich zeigte, hatte ein 37-Jähriger beim Spurwechsel mit seinem Moped einen Pkw übersehen und gerammt. Der Zweirad-Lenker stürzte, zog sich aber nur leichte Verletzungen zu. Der Schaden an den Fahrzeugen summiert sich auf 3000.- Euro. Ein Alkoholtest beim Unfallverursacher ergab einen Wert von 1,00 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

 

Auto aufgebockt, Räder geklaut

(ty) In der Nacht auf Mittwoch, zwischen 19.15 und 7.30 Uhr, stahlen unbekannte Täter in Ingolstadt alle vier Räder eines VW Tiguan, der auf dem Gelände der Firma Hoffmann & Wittmann an der Manchinger Straße abgestellt war. Der Filialleiter hatte den Pkw bei seinem morgendlichen Rundgang auf Backsteinen abgestellt vorgefunden. Der Wert der geklauten Räder wird mit 2000 Euro beziffert.  Außerdem stellte der Geschäftsmann fest, dass an einem weiteren Pkw gleichen Typs einige Radschrauben gelöst waren. Die Täter waren möglicherweise gestört worden.

Bereits wenige Tage zuvor, zwischen 13. und 15. Mai war die rechte Scheibe im Fond eines dritten VW Tiguan eingeschlagen worden. Laut derzeitigem Stand der Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass es sich hierbei um die Vorbereitungstat für einen weiteren Diebstahl handelte. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ingolstadt unter (08 41) 93 43 – 22 22 entgegen.

 

Unfallflucht in Wolnzach

(ty) Auf dem Parkplatz vor einer Bäckerei am Schloßhof in Wolnzach ist gestern Vormittag zwischen 8.30 und 9.20 Uhr ein geparkter Pkw angefahren worden. Der Geschädigte hatte seinen schwarzen Ford auf dem Parkplatz abgestellt; als er zurückkehrte, stellte er an der Fahrertür einen Streifschaden fest, der auf 3000 Euro beziffert wird. Der Spurenlage zufolge dürfte der Schaden vom Anstoß eines anderen Pkw stammen. Der Verursacher war jedenfalls geflüchtet. Die Geisenfelder Polizei bittet unter der Rufnummer (0 84 52) 72 00 um Hinweise möglicher Zeugen.

 

Unfallflucht in Ronnweg 

(ty) In Reichertshofen-Ronnweg wurde gestern zwischen 16.15 und 16.30 Uhr ein geparkter weißer VW Sharan angefahren. Der Geschädigte hatte sein Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Hotels am Auer Bach nur kurz abgestellt. In dieser Zeit wurde es – laut Spurenlage von einem blauen Pkw – angefahren. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 500, Euro. Auch hier entfernte sich der Verursacher, ohne sich um den Unfall zu scheren. Die Geisenfelder Polizei ermittelt wegen Unfallflucht und bittet unter der Rufnummer (0 84 52) 72 00 um Hinweise möglicher Zeugen.  


Anzeige
Weiss Ilmmünster (Footer)
RSS feed