Logo
Anzeige
Anzeige

Zahlreiche weitere Fälle aus den aktuellen Polizeiberichten für den Landkreis Pfaffenhofen und Umgebung.

Massive Sex-Attacke auf junge Frau

(ty) Ein bislang unbekannter Täter hat in der vergangenen Nacht eine junge Frau nahe des Starnberger Bahnhof-Nord in offenbar sexueller Motivation körperlich angegriffen. Die junge Frau war kurz vor 23 Uhr mit der S-Bahn angekommen und wollte zu ihrem Drahtesel, der im Bereich der Fahrrad-Ständer abgestellt war. Dort wurde sie plötzlich von dem Unbekannten attackiert, der massiv auf die Frau einwirkte und versuchte, sie Frau zu entkleiden. Die Angegriffene leistete heftige Gegenwehr, wodurch es ihr schließlich gelang, zu entkommen. Jedoch erlitt das Opfer diverse Prellungen und Schürfwunden.

Nach Verständigung der Polizei wurden intensive Fahndungsmaßnahmen durchgeführt, jedoch konnte der Mann nicht ergriffen werden. Er wurde wie folgt beschrieben: etwa 20 bis 30 Jahre alt, 170 bis 180 Zentimeter groß; lockige dunkle Haare. Er trug blaue Jeans und hatte einen auffällig großen Ring mit kleinen Steinen an einem Finger. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Möglicherweise haben weitere Zeugen Wahrnehmungen zu der Tat gemacht und können den Ermittlern wertvolle Anhaltspunkte liefern.

Insbesondere Antworten auf folgende Fragestellungen sind für die Kripo von Bedeutung: Wer hat im Umfeld des Tatorts, auch vor oder nach der Tat, verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Wer hat im Umfeld des Bahnhofs eine verdächtige Person bemerkt, die sich dort ohne sichtbare Reiseabsicht aufhielt? Hat jemand Hilferufe des Opfers oder den flüchtenden Täter wahrgenommen? Wer kann Hinweise zur Identität des Täters geben. Dieser könnte durch die Gegenwehr des Opfers Verletzungen an der Hand und im Gesicht aufweisen. Hinweise nimmt die Kripo Fürstenfeldbruck unter der Telefonnummer (0 81 41) 61 20 entgegen.

 

Viel Glück im Unglück

(ty) Mit einer Fraktur des Fußes kam der 58-jährige Fahrer eines Rückezugs davon. Mit etwa 15 bis 20 Festmetern Holz an Bord fuhr er gestern gegen 11.45 Uhr im Wald des Nordhanges in Kinding eine Rückegasse mit zirka zehnprozentigem Gefälle hinunter. Als er merkte, dass der Rückezug aufgrund des Gewichtes ins Rutschen geriet und nicht mehr gestoppt werden konnte, wollte er die Fahrerkabine verlassen, indem er über den Vorderreifen sprang. Allerdings stürzte er hierbei so unglücklich, dass sein rechter Fuß unter den Reifen kam. Zeitgleich prallte die Arbeitsmaschine gegen einen Baum und kam zum Stillstand, sodass sich der Verletzte auch nicht mehr selbst befreien konnte. Durch die Hilfe der Feuerwehr konnte der Verunglückte befreit werden. Er wurde dann mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Ingolstadt gebracht.

 

Von Zug erfasst und getötet

(ty) Wie berichtet, war es am Freitag gegen 7.15 Uhr in München im Kurvenbereich der Bahnstrecke Donnersbergerbrücke / Heimeranplatz zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein zunächst unbekannter Mann lief auf der viergleisigen Strecke und wurde durch einen Regionalzug, der noch eine Notbremsung einleitete, tödlich verletzt. Wie sich inzwischen herausstellte, handelt es sich bei dem Toten um einen 36-jährigen Mann aus Montenegro. Hinweise auf einen Suizid liegen nicht vor, sodass von einem Unfall ausgegangen wird.

 

60-Jähriger stirbt nach Brand

(ty) Wie bereits gemeldet, kam es am Samstag gegen 17 Uhr in der St.-Michael-Straße in Berg am Laim zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand. Ein 60-jähriger pflegebedürftiger Mann nutzte die Zeit, während sein 36-jähriger Pfleger die Wohnung für Einkäufe verließ, und rauchte im Bett oder spielte mit dem Feuerzeug. In Verbindung mit seiner Sauerstoff-Therapie kam es zu einem Brand des Betts, in dem der 60-Jährige lag. Als der Pfleger zurückkam, stand die Wohnung bereits in Brand. Es gelang dem Pfleger noch, den 60-Jährigen ins Treppenhaus zu bringen. Der Pflegebedürfte wurde mit schweren Brandverletzungen in eine Klinik gebracht; diesen erlag er gestern.

  

Vier Verletzte bei Geisenfeld

(ty) Ein Audi-A2-Lenker war gestern gegen 18 Uhr auf der Staatsstraße 2232 in Richtung Geisenfeld unterwegs und wollte nach links zum Wasserskipark abbiegen. Verkehrsbedingt musste der 65-Jährige vor dem Abbiegen anhalten. Ein nachfolgender VW-Multivan hielt hinter dem Audi gleichfalls an. Eine wiederum dahinter kommende 48-Jährige erkannte in ihrem Audi A4 die Situation zu spät, krachte auf den VW und schob diesen auf den Audi A2. Die insgesamt vier Insassen des A2 und des Multivan wurden leicht verletzt; der Unfallverursacher blieb unversehrt. Schaden an den Fahrzeugen: zirka 18 000 Euro.

 

Grill-Abend mündet in Feuerwehr-Einsatz

(ty) Durch das schnelle Reaktionsvermögen eines Hobby-Grillers konnte gestern größerer Schaden vermieden werden. Der 53-Jährige aus einem Stammhamer Ortsteil (Kreis Eichstätt) wollte mit seiner Familie den Abend beim Grillen verbringen. Da die Restmenge Gas in der angeschlossenen Gasflasche wohl nicht mehr reichte, wechselte er die Zuleitung und schloss eine neue Flasche an. Offensichtlich vergaß er jedoch, den Hahn der abmontierten unter dem Grill stehenden Gasflasche komplett zu schließen. Beim Entzünden des Grills entstand dann eine Stichflamme, aufgrund derer der Gasbehälter am Auslass sofort Feuer fing.

Geistesgegenwärtig packte der 53-Jährige die Flasche und warf sie weg vom Haus in die angrenzende Wiese. Die angerückten Feuerwehren aus Stammham und Appertshofen stellten fest, dass das Gas sauber am Auslass verbrannte und somit keine Explosionsgefahr bestand. Aus diesem Grund entschied man sich, die Flasche „ausbrennen“ zu lassen statt zu löschen. Dies geschah unter Aufsicht der Einsatzkräfte, bis die Flasche völlig leer und vollständig erkaltet war. Es entstand kein Sachschaden, auch Verletzte gab es nicht. Was aus dem Grill-Abend wurde, ist nicht bekannt.

 

Einbrecher machen fette Beute

(ty) In der Nacht auf heute wurde in eine Lagerhalle in Seuversholz (Kreis Eichstätt) eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter hebelten die Eingangstüre zu der Halle an der Staatsstraße 2228 auf; nach ersten Ermittlungen wurden Arbeitsmaschinen und Werkzeuge entwendet. Auch ein Damenrad nahmen die Täter mit. Aus zwei Traktoren wurden rund 150 Liter Diesel abgezapft. Der Gesamtwert der Beute beläuft sich auf rund 10000 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Eichstätt unter der Telefonnummer (0 84 21) 97 70 -0 entgegen.

 

Per Hubschrauber in die Klinik

(ty) Gestern Abend ereignete sich in der Sudetenstraße in Ihrlerstein (Kreis Kelheim) ein Unfall zwischen einem Pkw und einem Radler. Eine 46-jährige VW-Fahrerin missachtete die Vorfahrt des 18-jährigen Pedalritters, sodass es zum Zusammenstoß kam. Der Radler wurde beim Sturz verletzt, ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Klinik nach Ingolstadt. Schaden an den Fahrzeugen: 1000 Euro.

  

Lkw rammt Glasdach

(ty) Am 3. August gegen 19.30 Uhr war ein 7,5-Tonner-Lkw mit dem Aufdruck der Firma „Buchbinder“ in Geisenfeld von der Grabengasse kommend in die Eglseestraße eingefahren; auf Höhe des Anwesens 7 setzte er zurück und stieß gegen das  Vordach des Mehrparteienhauses. Der Laster-Fahrer hielt kurz an und entfernte sich dann vom Unfallort, ohne sich um den Schaden an dem Vordach zu kümmern. Das Glasdach wurde verbogen; es entstand ein Schaden von 1500 Euro. Von dem Lkw ist lediglich ein Teil des Kennzeichens (EU-?? ??) bekannt; der Lasster müsste oben mittig beschädigt sein.

Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass diesen Unfall mehrere Personen beobachtet hatten – darunter zwei Frauen, die in der Nähe standen und vermutlich aufgrund des Krachs in die Richtung des Unfallorts blickten. Die Inspektion Geisenfeld bittet die Zeugen, sich unter Telefon (0 84 52) 72 00 zu melden. Von großer Bedeutung wären für die Ermittler das vollständiges Kfz-Kennzeichen und/oder eine Fahrerbeschreibung.

 

Da kommt einiges zusammen

(ty) In der Hallstattstraße in Kelheim wurde gestern Abend ein 38-jähriger Roller-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass an dem Roller ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2002 angebracht war. Zudem hatte der Mann gar nicht die erforderliche Fahrerlaubnis. Seine Tour war damit beendet, der Roller wurde sichergestellt. Der Mann muss mit einer Anzeige wegen Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz rechnen.

 

Dreifach-Crash

(ty) Gestern gegen 7 Uhr war eine 55-jährige Zollingerin mit ihrem VW auf der B301 von Zolling in Richtung Freising unterwegs, in Tüntenhausen musste sie verkehrsbedingt abbremsen. Mehrere dahinter folgende Autofahrer übersahen dies und es schepperte mehrfach. Sowohl die hinter dem VW kommende 26-jährige Daihatsu-Fahrerin als auch der wiederum nachfolgende 20-jährige Landshuter mit seinem Renault sowie der eine 26-jährige Seat-Lenkerin konnten nicht rechtzeitig bremsen. Der Gesamtschaden wird auf etwa 6000 Euro geschätzt, verletzt wurde niemand. Ein Mitarbeiter des Freisinger Bauhofs, der zufällig vorbeikam, übernahm sogleich die Aufräumarbeiten.   

 

Exhibitionist belästigt Spaziergängerin 

(ty) Ein Exhibitionist hat sich gestern Morgen im Glacis an der Nördlichen Ringstraße in Ingolstadt einer Frau präsentiert. Die Frau ging gegen 7.15 Uhr mit ihrem Hund in der Parkanlage im Bereich zwischen der Gaimersheimer Straße und der Harderstraße spazieren. Ein auf einer Parkbank sitzender Mann hantierte an seinem Penis, als sich die Spaziergängerin in seiner Nähe aufhielt. Danach flüchtete der Unbekannte in Richtung Harderstraße. Die unmittelbar nach Verständigung der Polizei ausgelöste Fahndung führte nicht zur Festnahme des Exhibitionisten.

Der Mann wurde wie folgt beschrieben: etwa 30 bis 35 Jahre alt, zirka 170 bis 180 Zentimeter groß, schlanker Körperbau, südländische Erscheinung; kurze, schwarze Haare. Bekleidet mit blau-grauer, dünner Übergangsjacke, blauer Jeans. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die Wahrnehmungen in Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, sich zu melden. Insbesondere wären die Beobachtungen einer Zeugin, die ebenfalls mit ihrem Hund in diesem Bereich spazierenging, von großer Bedeutung. Diese Frau, die der Polizei bisher namentlich nicht bekannt ist, hat kurz mit dem Opfer über den Vorfall gesprochen und kann vermutlich wichtige ergänzende Angaben machen. Hinweise werden unter der Telefonnummer (08 41) 93 43 -0 entgegengenommen.

 

Schwerer Unfall 

(ty) Am gestrigen Abend fuhr ein 30-jähriger Peugeot-Lenker aus Altomünster auf der Staatsstraße 2047 von Wollomoos in Richtung Oberzeitlbach, als sein Wagen ins Schleudern geriet. Er rammte einen Leitpfosten sowie ein Bushaltestellen-Schild, dann überschlug sich der Pkw und kam auf dem Dach zum Liegen. Die 28-jährige Beifahrerin wurde im Wrack eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Altomünster befreit werden. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Augsburg geflogen; nach derzeitigem Stand befindet sie sich außer Lebensgefahr. Der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt, er kam ins Krankenhaus nach Dachau. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Pkw-Fahrerin übersieht Radler-Gruppe

(ty) Gestern gegen 16.15 Uhr war eine 67-jährige Einheimische mit ihrem Pkw auf der Regensburger Strasse in Mainburg stadteinwärts unterwegs und bog nach links in einen Firmenparkplatz ab; dabei übersah sie drei auf dem Radweg stadtauswärts fahrenden Radler und es kam zur Kollision mit dem vorausfahrenden Pedalritter. Der Zweite konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und stieß mit dem bereits stürzenden Radfahrer zusammen. Der Dritte in der Gruppe konnte rechtzeitig anhalten und blieb unverletzt. Die beiden gestürzten Radler wurden zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von zirka 3000 Euro.

 

Umwelt-Sauerei

(ty) In der Nacht auf Montag wurden in Karlshuld am Kochheimer Weg – im Uferbereich des Schimmer-Weihers – insgesamt rund 60 Müllsäcke mit Resten von Dämm-Material (Steinwolle) abgelagert und somit illegal entsorgt. Die Neuburger Polizei ermittelt nun wegen dieses Umweltdelikts und bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer (0 84 31) 67 11 0.  

 

Einbrecher bedient sich

(ty) Zwischen Montagabend und Dienstagmittag stieg ein bisher unbekannter Täter in ein Gebäude an der Augsburger Straße in Dachau ein. Er öffnete ein rückseitiges Fenster, das nach bisherigem Erkenntnisstand nicht völlig geschlossen war, und gelangte so ins Innere. Dort brach er zwei Schränke auf und durchsuchte weitere. Der Wert der Beute wird auf ungefähr 1500 Euro geschätzt.


Anzeige
zell
RSS feed