Logo
Anzeige
Anzeige

Kurznachrichten, Termine und Notizen für den Landkreis Pfaffenhofen und Umgebung

Firmen müssen Nachfolge-Lösungen finden

(ty) Immer mehr Unternehmen aus dem Landkreis stehen vor einem Generationenwechsel. Wenn die Übergabe an einen Nachfolger scheitert, sind die Betriebe in ihrem Bestand gefährdet. Damit stehen auch Arbeitsplätze auf dem Spiel. Die IHK schätzt, dass bis 2021 allein im Landkreis über 250 Unternehmens-Inhaber mit mehr als 4300 Beschäftigten eine Nachfolge-Lösung finden müssen. Um den Seniorchefs bei dieser schwierigen Aufgabe zu helfen, setzt die IHK für München und Oberbayern ab sofort Nachfolgelotsen ein. An monatlichen Telefon-Sprechtagen erhalten Unternehmer erste Informationen zu betriebswirtschaftlichen, steuerlichen und rechtlichen Aspekten der Übergabe.

Außerdem gibt es Tipps, wie man einen Betrieb auf die Übergabe vorbereitet, den Unternehmenswert bestimmt und einen passenden Nachfolger findet. Das Angebot richtet sich auch an Personen, die an der Übernahme eines betroffenen Unternehmens interessiert sind. Die kostenlosen Telefon-Sprechtage finden immer am letzten Dienstag im Monat statt, erstmals am 30. Januar. Der oberbayernweite Sprechtag wird von der IHK-Geschäftsstelle Mühldorf koordiniert. Um Anmeldung bei der betriebswirtschaftlichen Beraterin Sonja Gehring unter (0 86 31) 90 17 8- 13 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten. Mehr Informationen unter www.ihk-muenchen.de/unternehmensnachfolge.

Landkreis Pfaffenhofen präsentiert sich auf Messen

(ty) Der Landkreis Pfaffenhofen stellt sich ab heute und bis Sonntag, 21. Januar, bei der "Internationalen Ausstellung für Caravan Motor Touristik" (CMT) auf dem Stuttgarter Messegelände vor. Die weltweit größte Publikumsmesse für Freizeit und Tourismus informiert und inspiriert mit rund 2000 Ausstellern sowie 360 Regionen und Städten die mehr als 240 000 erwarteten Besucher. Passend zum Motto „Für Weltenbummler und Landeskenner“ der 50. Auflage der CMT, zeigt der Landkreis die Vielfalt seiner Kultur- und Freizeitangebote am Gemeinschaftsstand der Tourismusregion Oberbayern in Halle 8 an Stand C50. Unterstützung erfolgt durch die Marktgemeinde Wolnzach, welche die Besucher am Messe-Montag auf eine Entdeckungsreise in die Heimat des Bieres entführt.

Neben dem druckfrischen Veranstaltungskalender hat das für den Messeauftritt verantwortliche Kommunalunternehmen für Strukturentwicklung im Landkreis Pfaffenhofen (KUS) auch die weiteren eigenen Printprodukte sowie Informationsmedien des "Hopfenland Hallertau Tourismus e.V." im Gepäck. „Der Trend hin zu Kurzurlauben setzt sich fort – hier wollen wir ansetzen und den Landkreis als attraktives Reiseziel etablieren“, sagt Andreas Regensburger, Bereichsleiter für "Freizeit, Erholung und Tourismus" im KUS. „Bayerisches Brauchtum, die zahlreichen kulturellen Highlights oder die diversen Möglichkeiten, den Hopfen zu erleben, dürften auch die Besucher der CMT zum Aktiv sein, Erholen und Kulturgenuss einladen“, so Regensburger.

Bis 21. Januar finden Besucher den Stand des Landkreises in Halle 8. Die CMT ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Nähere Informationen und Bildmaterial zu den Messeauftritten des Landkreises Pfaffenhofen sind unter www.kus-pfaffenhofen.de erhältlich. Außerdem ist der Landkreis auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 19. bis 28. Januar, auf der "f.re.e" in München unter der Dachmarke des "Hopfenland Hallertau Tourismus e.V." vom 21. bis 25. Februar, im März an den Fachbesuchertagen auf der "Internationalen Tourismus Börse" in Berlin und vom 27. bis 29. April auf der Gewerbemesse Manching anzutreffen. Mitarbeiterinnen der Marktgemeinde Wolnzach informieren die interessierten Besucher über die vielfältigen Angebote der Region.

 

Mehr Einwohner im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

(ty) Die Zahl der Einwohner im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen steigt damit weiter an. Wie das bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, lebten zum Ende des Jahres 2016 insgesamt 95 759 Einwohner in den 18 Gemeinden. Im Vergleich zu Mitte 2016 bedeutet das eine Zunahme von 0,23 Prozent (220 Einwohner).

13 der 18 Kommunen verzeichnen einen Bevölkerungszuwachs. Den größten Sprung macht Karlshuld mit einer Steigerung von 1,20 Prozent (plus 67 Einwohner), gefolgt von Berg im Gau mit 1,10 Prozent (plus14 Einwohner) und Königsmoos mit 0,99 Prozent (plus 46 Einwohner). Die Kommunen Rennertshofen (minus 1,27 Prozent bzw. 62 Einwohner), Bergheim (minus 0,95 Prozent bzw. 18 Einwohner), Aresing (minus 0,51 Prozent bzw. 14 Einwohner) sowie Ehekrichen (minus 0,16 Prozent bzw. sechs Einwohner) haben laut Statistik weniger Gemeindebürger. Die meisten Einwohner zählt nach wie vor die Große Kreisstadt Neuburg (29 587), gefolgt von der Stadt Schrobenhausen (16 936) und der Gemeinde Karlshuld (5 664). Die beiden kleinsten Gemeinden im Landkreis sind Berg im Gau (1286) und Rohrenfels (1532).

 

Anträge für Vertragsnaturschutz-Programm jetzt stellen

(ty) Die Untere Naturschutzbehörde am Landratsamt Pfaffenhofen teilt mit, dass bis 23. Februar wieder Fünf-Jahres-Verträge für das bayerische Vertragsnaturschutz-Programm abgeschlossen werden können. Mit der Fördermaßnahme unterstützt der Freistaat die naturschonende Bewirtschaftung von ökologisch wertvollen Flächen. Mit Landwirten, deren Verträge auslaufen, werde sich die Untere Naturschutzbehörde in den nächsten Tagen in Verbindung setzen. Landbewirtschafter, die an dem Programm Interesse haben, können sich an Anita Engelniederhammer, die Leiterin der Unteren Naturschutz-Behörde, oder an Eugen Wuttke wenden. Sie sind erreichbar unter Telefon (0 84 41) 27 -316 beziehungsweise -311. Bei einer Vorsprache im Landratsamt wird um Terminvereinbarung gebeten.

 

Trommel-Kurs für Kinder

(ty) Am Mittwoch, 17. Januar, ab 15 Uhr findet im Pfaffenhofener Intakt-Musikinstitut eine Schnupperstunde statt für ein innovatives Unterrichtsangebot, das sich an Kinder im Alter von fünf bis sieben Jahren richtet. Unter der Leitung von Agnes Schuhbauer bietet die gemeinnützige Musikschule ab sofort Kindertrommeln nach dem rhythmischen Frühförderkonzept „Opa Nilpferd“ von Rolf Berger an. Der Kurs findet dann immer mittwochs um 15 Uhr statt, die Gebühr beträgt 33 Euro monatlich. Die Schnupperstunde ist kostenlos. Anmeldung sowie weitere Infos gibt die Musikschule an der Raiffeisenstraße unter Telefon (0 84 41) 27 76 40 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Zweite Bundesliga: Vergünstigte Eintrittskarten

(ty) Für das Fußball-Zweitliga-Spiel des FC Ingolstadt am 23. Januar gegen den SV Sandhausen haben Inhaber der bayerischen Ehrenamtskarte die Möglichkeit, vergünstigte Eintrittskarten beim FCI zu erwerben. Ehrenamtskarten-Inhaber können sich einfach ein Ticket der ermäßigten Kategorie „Ehrenamtskarte“ kaufen und dieses zusammen mit ihrer Ehrenamtskarte am Spieltag nutzen. Erhältlich sind diese Tickets nur im Online-Shop und in den beiden FCI-Fanshops. Wie der Verein mitteilt, ist dieses Angebot nur für diese Begegnung und den Inhaber der jeweiligen Ehrenamtskarte gültig. Personen, die keine Ehrenamtskarte (oder einen anderen Ermäßigungsausweis) besitzen, müssen den vollen Ticketpreis bezahlen.


Anzeige
zell
RSS feed