Logo
Anzeige
Anzeige

Weitere Fälle aus den aktuellen Polizeiberichten für den Landkreis Pfaffenhofen und Umgebung

Wohnhaus brennt: Massiver Schaden

(ty) Heute geriet in den Mittagsstunden ein Wohnhaus im Barbinger Ortsteil Friesheim (Kreis Regensburg) in Brand (Foto oben). Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Kripo hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen. Obwohl die umliegenden Feuerwehren sehr schnell zur Stelle waren, wurde das Haus im Naßenharter Weg sehr stark in Mitleidenschaft gezogen. Ob oder wann das Gebäude wieder bewohnbar sein wird, kann derzeit nicht gesagt werden. Der Sachschaden geht nach einer ersten Schätzung in die Hunderttausende.

Gegen 12.25 Uhr ging die Meldung über den Wohnhausbrand bei der Polizei ein. Umgehend beorderte die Einsatzzentrale die verfügbaren Streifen der örtlich zuständigen Polizeiinspektion Neutraubling zum Brandort. Diese konnten sehr schnell mitteilen, dass sich die Bewohner, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Haus aufgehalten haben, selbst unverletzt in Sicherheit bringen konnten. Noch während der Löscharbeiten kamen Experten der Kriminalpolizei Regensburg zum Brandort und nahmen die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache auf.

 

Frau stirbt bei Brand im Keller

(ty) Gestern gegen 18.50 Uhr wollte ein 27-Jähriger seine 57 Jahre alte Mutter in deren Einfamilienhaus in Ismaning besuchen. Er fand die Frau nicht im Erdgeschoss vor und begab sich deshalb in den Keller, wo sie sich des Öfteren in einem Raum aufgehalten hatte. Hierbei bemerkte der 27-Jährige schon leichten Brandgeruch. Beim Öffnen einer Zimmertür im Keller kam ihm dichter Rauch entgegen. Er konnte den Raum nicht betreten und rief die Feuerwehr.

Durch die Einsatzkräfte wurde die 57-Jährige tot aufgefunden. Löschmaßnahmen waren nicht erforderlich. Das Feuer war mangels Sauerstoff von alleine ausgegangen. Im Zimmer hatte eine Couch gebrannt. Die Kripo übernahm vor Ort die Ermittlungen. Aktuell wird davon ausgegangen, dass die 57-Jährige eine eingeschaltete Halogenlampe umwarf, wodurch die Couch in Brand geriet. Das Zimmer konnte sie nicht mehr rechtzeitig verlassen und starb vermutlich an einer Rauchgasvergiftung. Hinweise auf Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor.

 

Seniorin im Krankenfahrstuhl gerammt

(ty) Eine 46-jährige Autofahrerin bog am Mittwoch gegen 7.30 Uhr in Baar-Ebenhausen von der Fichtestraße nach links in die Jahnstraße ein. Beim Abbiegen übersah sie den vorfahrtsberechtigten Krankenfahrstuhl, mit dem eine 76-Jährige unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, bei dem sich die Rentnerin eine Oberarm-Fraktur zuzog. Sie wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf 13 000 Euro beziffert.

 

Überschlag mit Schutzengel

(ty) Eine 19-jährige Fahranfängerin aus Schrobenhausen ist am Mittwoch gegen 17.50 Uhr auf der Staatsstraße 2044 zwischen Kaltenherberg und Hönighausen aus ungeklärter Ursache nach links von der Strecke abgekommen. Ihr Auto schleuderte über den Radweg und überschlug sich im Acker. Der Ford kam auf der Seite zum Liegen, er wurde bei dem Unfall total beschädigt. Glücklicherweise zog sich die junge Frau nur Prellungen zu; sie wurde per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

 

Baum stürzt auf Auto 

(ty) Ein 50-Jähriger aus dem Kreis Freising hielt gestern mit seinem VW kurz nach der A92-Anschlussstelle Freising-Mitte auf dem Parkplatz Isarau an, um ein Telefonat zu führen. Wenig später wurde ein Baum durch den Sturm aus dem Erdreich gerissen und stürzte auf den Wagen. Durch die dortige Mülltonne würde der gröbste Schaden „abgefangen“. Am Pkw entstanden lediglich ein paar Kratzer und Eindellungen. Die Autobahnmeisterei wurde mit der „Befreiung“ des Pkw beauftragt. Der Fahrer konnte seine Tour kurz darauf unverletzt fortsetzen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro

 

Schlafender Einbrecher

(ty) Da es in den vergangenen Tagen in Neuburg zu Einbrüchen in Gartenhäusern gekommen war, wurde heute Nacht gegen 0.15 Uhr eine Hütte von der Polizei überprüft. Hierbei wurde ein 46-Jähriger schlafend in der Hütte festgestellt. Der Mann, der aus Neuburg stammt, zurzeit jedoch ohne festen Wohnsitz ist, wurde vorläufig festgenommen. Er gilt als mutmaßlicher Täter des zurückliegenden Einbruchs in die Honighütte. Der Mann nächtigte dort offenbar schon seit mehreren Tagen. Ob er für weitere Einbrüche verantwortlich ist, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Nachdem von der Staatsanwaltschaft kein Antrag auf Erlass eines Haftbefehles gestellt wurde, wurde der Mann von der Polizei wieder entlassen.   

 

Ertappte Schwarzfahrerin wird rabiat

(ty) Am gestrigen Morgen widersetzte sich in München eine zuvor flüchtende Schwarzfahrerin auf der Friedenheimerbrücke Beamten der Bundespolizei und versuchte auch nach ihnen zu treten. Die 46-Jährige fuhr gegen 6.30 Uhr ohne gültigen Fahrschein in einer S-Bahn und wurde einer Kontrolle unterzogen. Da sich die Frau gegenüber den Kontrolleuren nicht ausweisen wollte und sich aggressiv verhielt, wurde die Bundespolizei angefordert. Bei Eintreffen der Beamten war die Frau nicht mehr am Bahnsteig des Haltepunkts Hirschgarten. Die Kontrolleure hatten noch den Führerschein der 46-Jährigen. Ein Busfahrer machte die Beamten wenig später auf der Friedenheimerbrücke auf eine Frau aufmerksam, die sich merkwürdig verhalten hatte.

Auf der Friedenheimerbrücke wurde die 46-Jährige wenig später gestellt und von den Beamten kontrolliert. Die Frau machte einen verwirrten Eindruck, wollte die Beamten nicht als "richtige Polizisten" akzeptieren und versuchte sich mehrfach der Kontrolle zu entziehen. Auf dem Weg zum Polizeiauto und bei der Fahrt zur Dienststelle leistete die Schwabingerin Widerstand und versuchte unter anderem, wiederholt gegen Beamte zu treten. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnte sie – nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft – die Wache freien Fußes verlassen. Alle Beamten blieben unverletzt. Gegen die Frau aus Schwabing wird nun wegen Leistungserschleichung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

 

Nach Unfall gestorben

(ty) Am Mittwoch gegen 19.20 Uhr war eine 66-Jährige mit ihrem Seat auf der Seybothstraße in München-Harlaching stadtauswärts unterwegs. Aus bislang unbekannten Gründen brach sie am Steuer zusammen. Der Pkw rollte weiter und wurde stetig langsamer. Schließlich stieß der Pkw mit der rechten Seite gegen das Heck eines geparkten Skoda. Herbeieilende Ersthelfer holten die bewusstlose Frau aus ihrem Wagen. Sie wurde unter laufender Reanimation vom Rettungsdienst in ein Münchner Krankenhaus eingeliefert. Hier starb sie wenige Stunden später.

 

Zu viel Alkohol

(ty) In der Nacht auf heute wurde in Ingolstadt ein alkoholisierter Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Gegen 3.15 Uhr befuhr der 36-jährige Schweizer mit seinem VW die Manchinger Straße. Er wurde einer Kontrolle unterzogen, bei der die Beamten Alkoholgeruch feststellten. Bei einem Test brachte es der Schweizer auf knapp über 0,8 Promille. Er musste sein Auto stehen lassen. Da der 36-Jährige in Deutschland nicht gemeldet ist, musste er die Geldbuße von 500 Euro sofort bezahlen. Außerdem wird gegen ihn ein einmonatiges Fahrverbot für Deutschland verhängt.

 

Lkw rutscht über die Leitplanke

(ty) Gestern gegen 3 Uhr war ein Lkw-Fahrer auf der Staatsstraße 2084 mit seinem Sattelzug von Freising in Richtung Allershausen unterwegs, zirka 500 Meter nach Dorfacker kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte mit seinem Laster über die Leitplanke. Dabei wurde die Leitplanke auf einer Länge von 150 Metern demoliert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 10 000 Euro. Die Feuerwehr Kranzberg war vor Ort. Die Staatsstraße musste wegen der Bergungsarbeiten mehrere Stunden gesperrt werden. Der Lkw-Fahrer wurde nicht verletzt.

 

Nazi-Attacke: Regierungs-Gebäude mit Hakenkreuz besprüht

(ty) In der vergangenen Nacht wurde an ein Gebäude der Regierung von Niederbayern an der Brechhausstraße in Mainburg ein Hakenkreuz gesprüht. Das Wohngebäude war erst gestern eröffnet worden. Der Täter hat mit schwarzer Lackfarbe ein großes Hakenkreuz auf die Außenwand gesprüht, der Sachschaden liegt bei etwa 1000 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Mainburg unter Telefon (0 87 51) 86 33 0. Ermittelt wird wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung.

 

Führerschein nicht mehr gültig

(ty) Bei einer Verkehrskontrolle am gestrigen Abend um 21 Uhr auf der Bahnhofstraße in Mainburg stellten die Polizisten fest, dass die vorgelegte mexikanische Fahrerlaubnis eines 48-jährigen Pkw-Lenkers aus München nicht mehr gültig war, da der Mann seit Längerem seinen Wohnsitz in Deutschland hat. Er muss sich jetzt wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

 

Auto übersehen

(ty) Gestern gegen 12.40 Uhr bog ein 18-jähriger Pkw-Fahrer in Mainburg vom Promenadenweg nach links in die Abensberger Straße ab; dabei übersah er den von links vorfahrtsberechtigt ankommenden Pkw eines 62-Jährigen und es kam zum Crash. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Gesamtschaden wird auf 6000 Euro geschätzt.

 

Pkw ohne Licht unterwegs – Crash

(ty) Gestern gegen 18.05 Uhr kam es auf der Umgehungsstraße zwischen dem Kelheimer Krankenhaus-Kreisverkehr und Kelheimwinzer zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkw. Ein 55-jähriger Peugeot-Fahrer wollte von Kelheimwinzer kommend nach links auf die Umgehungsstraße einbiegen und übersah dabei das Auto einer 79-jährigen Frau aus Saaler. Laut Aussage des Mannes und weiteren Zeugen fuhr die 79-Jährige ohne Licht, weshalb übersehen wurde. Die 79-Jährige und ihre Beifahrerin wurden leicht verletzt, beide kamen in die örtliche Klinik. Es entstand ein Sachschaden im mittleren fünfstelligen Euro-Bereich.

 

Heftiger Crash: Mutmaßlich ohne Schein am Steuer

(ty) Eine 30-jährige Pkw-Lenkerin aus dem Kreis Dachau fuhr gestern gegen 19.55 Uhr mit dem Pkw eines Bekannten von Bachenhausen in Richtung Kammerberg. Sie kam, möglicherweise aufgrund der Witterungsverhältnisse, nach rechts von der Strecke ab, wobei der Pkw sich überschlug und in dem angrenzenden Feld zum Liegen kam. Die Frau wurde so schwer verletzt dass sie vom Rettungsdienst in das Klinikum nach Freising gebracht werden musste.

Ihr 51-jähriger Beifahrer, der Halter des Autos, blieb unverletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen ist die 30-Jährige gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Sollte sich dies durch die weiteren Ermittlungen bestätigen wird gegen die Frau Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet. Der Halter des Pkw würde sich dann ebenfalls verantworten müssen, weil er die Fahrt zugelassen hat. An dem Pkw entstand Totalschaden.

 

Mit 1,8 Promille die Kurve nicht gekriegt

(ty) Eine 27-Jährige wollte gestern gegen 20.45 Uhr in Beilngries vom Utzmühlweg in die Utzmühlstraße einbiegen. Wohl aufgrund ihrer erheblichen Alkoholisierung (1,8 Promille) schaffte sie die Kurve jedoch nicht und krachte frontal in einen geparkten Audi. Neben einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs muss die junge Frau nun mindestens bis zur richterlichen Entscheidung zu Fuß gehen. Ihr Führerschein wurde von den Beamten gleich sichergestellt. An den Autos entstand ein Gesamtschaden von etwa 9500 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.  

 

Heftiger Unfall: Zwei Mal gegen die Mauer

(ty) Ein 20-jähriger Opel-Lenker befuhr gestern gegen 8.30 Uhr die Darshofener Straße in Parsberg (Kreis Neumarkt), als es böse schepperte. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet er auf der schneeglatten Strecke ins Schleudern, der Pkw kam nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte gegen eine Betonmauer. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw anschließend auf die gegenüberliegende Straßenseite geschleudert und stieß hier ebenfalls gegen eine Gartenmauer. Der junge Mann wurde glücklicherweise nicht verletzt; jedoch entstand an seinem Auto wirtschaftlicher Totalschaden.

 

Ohne Führerschein unterwegs

(ty) Bereits im Dezember 2015 war einem 46-Jährigen aus der Gemeinde Denkendorf die Fahrerlaubnis entzogen worden. Dies hinderte ihn jedoch offensichtlich nicht daran, trotzdem am Steuer zu sitzen. Gestern Nachmittag gegen 13.50 Uhr ist der Mann in Denkendorf in eine Verkehrskontrolle geraten und aufgeflogen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 

Schulkind verletzt

(ty) Eine 43-Jährige war am Mittwoch gegen 7.40 Uhr mit ihrem Pkw in Beilngries auf der Ringstraße in Richtung Ingolstädter Straße unterwegs; es war dämmerig und zudem herrschte Graupelschauer. Ohne erkennbare  Anzeichen fuhr ein zehnjähriger Bub vom Gehweg der Ringstraße herunter und wollte diese überqueren, um in die Sandstraße zu gelangen. Das Fahrrad prallte gegen die linke Front des Pkw. Der Junge stürzte anschließend und zog sich leichte Verletzungen am linken Knie zu. Der Bub wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, wo er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte. Nach Zeugenaussagen hatte die Pkw-Fahrerin, die langsam unterwegs war, keine Möglichkeit, dem Kind auszuweichen. Am Pkw entstand ein Schaden von 1000 Euro. 


Anzeige
Casino For Play
RSS feed