Logo
Anzeige
Anzeige

Im Raum Pfaffenhofen hat es gestern auf winterglatten Fahrbahnen ein Dutzend Mal gekracht

(ty) Schneeschauer und winterglatte Fahrbahnen sind gestern die Ursache für zahlreiche Unfälle im Zuständigkeitsbereich der Polizei Pfaffenhofen gewesen. Die Inspektion meldete über gesamten Nikolaustag über verteilt ein Dutzend Crashs. Keiner der Unfälle war besonders schwer, auch ernsthaft verletzt wurde niemand. 

Gegen Mitternacht schließlich blockierte ein Sattelzug die Bundesstraße 13 zwischen Pfaffenhofen und Pörnbach, da er im Bereich der Steigung auf Höhe Straßhof ins Rutschen kam und sich daraufhin querstellte. Eine 19-jährige Pfaffenhofenerin, die von Pörnbach kam, erkannte das Hindernis zu spät und rutschte mit ihrem Skoda in den Tankzug, ein 42-jähriger Audi-Fahrer landete nach einem Bremsmanöver im Straßengraben. Beide Fahrzeuge wurde glücklicherweise nur leicht beschädigt. 

Hier die weiteren Unfälle vom gestrigen Tag: 

Gegen 6.45 Uhr fuhr ein 32-jähriger Seat-Fahrer aus Aresing die Ortsverbindungsstraße Scheyern–Hettenshausen. Auf Höhe des Weilers Wernthal verlor er die Kontrolle über sein Gefährt und prallte gegen einen Telefonmasten, der dabei abbrach. Der Gesamtschaden beträgt rund 1500 Euro.

Um 7 Uhr kam eine 23-jährige Scheyererin mit ihrem Renault Clio auf der Kreisstraße zwischen Eberstetten und Siebenecken von der Fahrbahn ab und schlitterte in den Graben. An ihrem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1500 Euro.

Um 10.30 Uhr rutschte eine 31-jährige Rohrbacherin auf der Kreisstraße zwischen Schweitenkirchen und Geisenhausen auf Höhe des Weilers Bettermacher gegen das dortige Weilerschild. An ihrem Ford Fiesta entstand ein Schaden um die 3000 Euro. 

Gegen 11 Uhr fuhr ein 33-jähriger Mainburger mit Sommerreifen die Kreisstraße von Güntersdorf in Richtung Niederthann und rutschte im Bereich der scharfen Linkskurve im Zentrum von Niederthann gegen dort haltenden Hyundai eines 36-jährigen Olchingers. Dabei entstand ein Schaden von zirka 5000 Euro.

Eine halbe Stunde später kam es erneut in Niederthann zu einem weiteren Kleinunfall. Ein 24-jähriger BMW-Fahrer rutschte auf seinen bremsenden Vordermann, den VW Passat eines 27-jährigen Petershauseners. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von jeweils 5000 Euro.

Um 11.45 Uhr geriet ein 51-jähriger Jetzendorfer in der Schlossstraße in Reichertshausen im Bereich einer Linkskurve glättebedingt auf die Gegenfahrbahn und touchierte dort den entgegenkommenden Renault einer 40-jährigen Steinkirchenerin. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt, die Höhe wird auf jeweils rund 4000 Euro beziffert.

Um 12 Uhr beschädigte ein 32-jähriger Skoda-Fahrer aus Langwaid im Bereich des Steigungsstückes zwischen Ziegelnöbach und Fernhag die dortige Leitplanke, nachdem er sich zuvor auf schneeglatter Fahrbahn festgefahren hatte. Beim Versuch, sich rückwärts aus der misslichen Lage zu befreien, touchierte er die Leitplanke und beschädigte seinen Pkw: Schaden jeweils 500 Euro.

Am späteren Nachmittag, gegen 16.50 Uhr, unterschätzte eine 18-jährige Neuburgerin die Fahrbahnglätte des Gefällebereichs zwischen Entrischenbrunn und Prambach. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, bremste sie ihren Renault ab, verlor aber dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Straße ab. Das Auto „parkte“ schließlich direkt auf der dort beginnenden Leitplanke und musste durch einen Abschleppdienst befreit werden. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro.

Gegen 17.30 Uhr rutschte eine 18-jährige Scheyererin in der Jetzendorfer Straße in Fernhag mit ihrem Peugeot gegen die dortige Straßenlaterne und verbog den Mast. Die Fahranfängerin entfernte sich zwar vom Unfallort, ein aufmerksamer Zeuge notierte sich aber ihr Kennzeichen, so dass die Frau, an deren Fahrzeug ein Schaden von etwa 4000 Euro entstand, mit einer Anzeige wegen Unfallflucht rechnen muss. 

Um 18.15 Uhr geriet eine 18-jährige Peugeot-Fahrerin aus Freinhausen im Kurvenbereich des „Schöntaler Berges“ ins Rutschen und stieß gegen den Peugeot eines entgegenkommenden Hettenshauseners. Beide Fahrzeuge wurden dabei stark beschädigt – Schaden jeweils rund 5000 Euro – und mussten abgeschleppt werden. 

Um 23.30 Uhr rutschte ein 27-jähriger Pfaffenhofener gegen den Gartenzaun eines Anwesens in der Schweitenkirchener Straße in Eberstetten und verursachte dabei einen Schaden von zirka 2000 Euro am Zaun sowie von rund 5000 Euro an seinem eigenen Fahrzeug. 


Anzeige
zell
RSS feed