Logo
Anzeige
Anzeige

Kurznachrichten, Termine und Notizen für den Landkreis Pfaffenhofen und Umgebung

Unterstützung für "Brandner Kaspar"

(ty) Es ist wohl das kulturelle Highlight des Jahres in der Kreisstadt: Zum zweiten Mal veranstaltet die Stadt Pfaffenhofen seit 8. Juni und noch bis 5. August die „Paradiesspiele“ zu Ehren ihres berühmten „Sohnes“ Joseph Maria Lutz (1893-1972), Schriftsteller und Bühnenautor. Herzstück ist dabei die Inszenierung des „Brandner Kaspar“ durch den Theaterspielkreis Pfaffenhofen – als große Freilicht-Aufführung und mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse. Der Theaterspielkreis konnte sich jetzt über eine Spende des Geldinstituts in Höhe von 2500 Euro freuen. Den symbolischen Scheck überreiche Vorstandsmitglied Stefan Maier an den Vorsitzenden Steffen Wagner (Foto oben), der sich für die aktuelle Finanzspritze und gleichzeitig für die bereits langjährige Unterstützung durch die Sparkasse bedankte. Auf der Bühne am Oberen Hauptplatz hängt weithin sichtbar ein Banner der Sparkasse als Sponsor des Großevents.

 

Planespotting: Fotografie mit Teleobjektiven

(ty) Am Donnerstag, 5. Juli, beginnt bei der Volkshochschule Pfaffenhofen (VHS) mit einer Vorbesprechung zu Ausrüstung und technischen Grundlagen der Fotoworkshop „Fotografieren mit Teleobjektiven“. Von 19 bis 20.30 Uhr erklärt Phillip Hayer von den hiesigen VHS-Fotofreunden, wie man mit Teleobjektiven spannende Action-Aufnahmen machen kann. Die Vorbesprechung findet im Clubraum der VHS-Fotofreunde (Ingolstädter Straße 65 / Heimgartenweg) statt. Am Samstag, 7. Juli, begibt sich die Gruppe dann in die Welt der "Planespotter". Von 10 bis 14 Uhr werden am Flughafen München Bilder von startenden und landenden Flugzeugen gemacht. Die Aufnahmen werden abschließend am 19. Juli, wiederum im Clubraum der Fotofreunde besprochen (19 bis 20.30 Uhr). Die Teilnahme kostet 45 Euro. Anmeldungen nimmt die VHS Pfaffenhofen telefonisch unter (0 84 41) 49 04 80 entgegen.

 

Vortrag zum Sprunggelenk

(ty) Das Sprunggelenk des Menschen ist häufig von Verletzungen und entsprechenden Folgen betroffen. Am Dienstag, 3. Juli, hält Oberarzt Dr. Johannes Baumgartner ab 17 Uhr zum Thema „Rund um das Sprunggelenk“ einen Vortrag im Vortragsaal der Pfaffenhofener Ilmtalklinik. Er  erläutert die häufigsten Krankheits- und Verletzungsbilder sowie die entsprechenden Therapie-Möglichkeiten. Die Teilnehmer sind dazu eingeladen, Fragen zu stellen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

 

Straßensperrung in Gerolsbach 

(ty) Anlässlich einer Veranstaltung müssen die Staatsstraße 2084 und die Kreisstraße PAF 7 in Gerolsbach am kommenden Sonntag, 1. Juli, von 13 bis 16 Uhr voll gesperrt werden. Darauf weist das Pfaffenhofener Landratsamt hin. Die Umleitung ist ausgeschildert. 

 

Manchinger Sommernacht

(ty) Wegen der Manchinger „Sommernacht“ wird die Kreisstraße PAF 34 in Manching von der Einmündung Ingolstädter Straße bis zur Niederfelder Straße 5 ab Samstag (30. Juni), 7 Uhr, und bis Sonntag (1. Juli), 12 Uhr, komplett für den Verkehr gesperrt. Das teilte das Pfaffenhofener Landratsamt mit. Die Umleitung werde ausgeschildert.

xxx

IHK-Unternehmerinnentag am 13. Juli

(ty) Der IHK-Unternehmerinnentag, die jährliche Netzwerk-Veranstaltung für Unternehmerinnen der IHK für München und Oberbayern, widmet sich heuer den vielfältigen Facetten digitalen Arbeitens und Lebens. Den Startschuss zu der Veranstaltung am 13. Juli gibt Steffi Czerny, Mitbegründerin der Technologie-Konferenz "Digital Life Design" (DLD). Thema ihres Vortrags ist die Bedeutung von digitalen Plattformen für das heutige Netzwerken. Impulse für den Gedanken- und Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmerinnen liefern Kurzvorträge zu sehr unterschiedlichen Aspekten der Digitalisierung.

Ob IT-Sicherheit, Umsetzung von Online-Geschäftsmodellen, Arbeiten in digitalen Communities oder Tipps, wie Mitarbeiter erfolgreich durch Digitalisierungsprojekte im Unternehmen geführt werden können, bis hin zu Crowdfunding und der Unternehmens-Finanzierung mit Hilfe von Wagniskapital – die Themenpalette ist breit gefächert.

Zum Ausklang des Abends präsentiert Kabarettistin Christine Eixenberger Höhepunkte aus ihrem aktuellen Programm „Fingerspitzenlösung“. Der IHK-Unternehmerinnentag findet am Freitag, 13. Juli, von 13 bis etwa 19 Uhr (offizieller Teil), in der IHK-Akademie München (Orleansstraße 10-12, 81669 München) statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 90 Euro. Anmeldung und weitere Infos unter www.ihk-muenchen.de/unternehmerinnentag2018 

 

Ergebnisse der Studienanfänger-Befragung

(ty) Das Institut für akademische Weiterbildung (IAW) der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) hat die Ergebnisse der Studienanfängerbefragung 2017/18 vorgelegt. In der Umfrage wurden die Erstsemester der berufsbegleitenden Studiengänge der THI nach ihrer persönlichen Motivation für ein berufsbegleitendes Studium sowie nach ihrer Herkunft befragt. Die Studienanfängerbefragung ist ein fester Baustein innerhalb des Qualitätssicherungs-Konzepts des IAW.

Als maßgeblichen Grund für die Aufnahme eines berufsbegleitenden Studiums nannten die Befragten die persönliche Weiterentwicklung (93 Prozent). Als wesentliche Treiber wurden zudem die Erweiterung der eigenen beruflichen Kompetenzen (69 Prozent) und die Verbesserung der Karrierechancen (59 Prozent) genannt. 97 Prozent der Befragten gaben dabei an, sie hätten sich nicht für ein Studium entschieden, wäre es nicht berufsbegleitend. 64 Prozent der Teilnehmer sind "First Generation Students", also Studierende, deren Elternhaus keinen akademischen Hintergrund aufweist. Die Durchlässigkeit des Bildungssystems spielt im Bereich der akademischen Weiterbildung demnach eine wichtige Rolle.

Um die Studierenden dabei zu unterstützen, Studium und Berufsleben miteinander zu verbinden, hat das IAW ein didaktisches Modell entwickelt, das es ermöglicht, Lerninhalte aus dem Studium direkt in der Praxis anzuwenden. Lehrveranstaltungen besuchen die Studierenden in der Regel freitags und samstags, während sie unter der Woche ihrem Beruf nachgehen. Das IAW bietet aktuell 23 berufsbegleitende Bachelor-, Master- und MBA-Studiengänge an sowie diverse Zertifikate und Module in den Bereichen Automotive, Technik, Wirtschaft, IT und Gesundheitsmanagement. Weitere Informationen gibt es unter www.iaw-in.de.


Anzeige
RSS feed