Logo
Anzeige
Anzeige

Neuburger Feuerwehr macht Leck an einer Rohrleitung als Ursache aus – Polizei: Keine Gefahr für Besucher – Chloridoxid wird zur Bekämpfung von Legionellen eingesetzt

(ty) Aufgrund eines Lecks an einer Rohrleitung ist gestern früh im Parkbad in Neuburg Chloridoxid ausgetreten. Durch die ausgetretene Chemikalie erlitten zwei Beschäftigte leichte Reizungen an den Atemwegen und den Schleimhäuten, wie die Polizei berichtet. Für die Badegäste habe zu keinem Zeitpunkt eine konkrete Gefährdung bestanden.

Als die beiden Beschäftigten am Dienstag gegen 6.30 Uhr das Parkbad betraten, stellten sie einen stechenden Geruch fest. Kurz darauf klagten beide über Reizungen der Atemwege und der Schleimhäute. Daher verständigten sie die Rettungsleitstelle. Beide wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Neuburg zur Behandlung gebracht.

Die angerückte Feuerwehr suchte dann – mit Atemschutzgerät – nach der Ursache für den Austritt des Chlordioxids, das dort im Bad zur Legionellenbekämpfung eingesetzt werden muss. Die Feuerwehr fand auch die Ursache: In der Rohrleitung wurde im Bereich eines Sensors eine undichte Stelle entdeckt, so die Polizei Neuburg.

Schließlich wurde die Anlage außer Betrieb gesetzt und das Bad gründlich gelüftet. Nach einer erneuten Messung konnte das Bad wieder für die Besucher frei gegeben werden. 


Anzeige
zell
RSS feed