Logo
Anzeige
Anzeige

Sechs junge Männer haben gestern Abend in Neuburg zum Spaß beklemmende Szenen inszeniert. Nun droht ihnen eine satte Rechnung.

(ty) Über den Notruf sind am gestrigen Abend gegen 21.45 Uhr mehrere Mitteilungen bei der Einsatz-Zentrale der Polizei eingegangen, die einen größeren Polizei-Einsatz in Neuburg an der Donau zur Folge hatten. Nach Angaben der Polizei war nämlich berichtet worden, dass ein Mann von mehreren Personen angegriffen worden sei, dass ihm dann eine Kapuze über den Kopf gezogen worden und er in den Kofferraum eines Pkw gebracht worden sei. Dieser Wagen sei dann in Richtung Fünfzehnerstraße davongefahren. 

xxx
 

Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungs-Maßnahmen, an denen neben örtlichen Beamten auch Polizeistreifen aus Ingolstadt und Rain beteiligt waren, machten die Gesetzeshüter den besagten Pkw ausfindig – abgestellt in der Bürgermeister-Sing-Straße in Neuburg. Die durchgeführten Ermittlungen ergaben laut heutiger Mitteilung der Polizei dann, dass sechs Männer im Alter zwischen 18 und 21 Jahren aus dem Raum München, die in einem Jugend-Übernachtungshaus in der Stadt untergebracht waren, zum Spaß ein Entführungs-Video mit einem Smartphone gedreht und dieses auf einer Internet-Plattform veröffentlicht hatten. "Den jungen Filmemachern werden nun die Kosten für den Polizei-Einsatz in Rechnung gestellt", sagte heute ein Polizei-Sprecher.


Anzeige
RSS feed