Logo
Anzeige
Anzeige

Weitere Fälle aus den aktuellen Polizeiberichten für den Landkreis Pfaffenhofen und Umgebung

Bike-Klau in Pfaffenhofen

(ty) Heute Vormittag zwischen 9.45 und 10.30 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter vor dem Pfaffenhofener Freibad das versperrte Pedelec eines 81-jährigen Einheimischen. Der Zeitwert des sechs Jahre alten, hochwertigen Bikes wird noch auf etwa 2500 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei unter (0 84 41) 80 95 -0 entgegen.

 

Rad-Klau in Geisenfeld

(ty) Einer 18-jährigen Auszubildenden wurde gestern in Geisenfeld ihr Fahrrad gestohlen. Die junge Frau hatte ihr 400 Euro teures Bike gegen 9 Uhr vor dem Kindergarten an der Forstamtstraße abgestellt. Gegen 17 Uhr musste sie feststellen, dass das Fahrrad geklaut worden war. Es handelt sich um ein weißes "Bull Sharptail" mit halbhoher Querstange. Auf dem Gepäckträger war ein schwarzer Korb montiert. Unter der Telefonnummer (0 84 52) 72 00 wird um Hinweise gebeten.


Unfallflucht in Hettenshausen

(ty) Gestern wurde der Polizei eine Unfallflucht gemeldet, die sich in der Nacht zum Montag in Hettenshausen ereignet hatte. Eine in Meschede wohnende 21-Jährige stellte ihren Audi am Sonntagabend im Mittelweg ab. Als sie Montagmorgen zu ihrem Wagen zurückkehrte, stellte sie fest, dass der vordere Stoßfänger des hochpreisigen Pkw erheblich ramponiert war. Der Schaden wird auf 3500 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei unter (0 84 41) 80 95 -0 entgegen.

Betrügerische Handwerker unterwegs

(ty) Ganz besondere Vorsicht ist geboten, wenn nach Stürmen, Hagelschauern, Starkregen und Unwettern so genannte Dach-Haie unangemeldet vor der Haustür stehen und eine Dachreparatur oder gleich eine ganze Sanierung anbieten. Mal fehlen angeblich Ziegel, mal soll angeblich das Dach undicht sein – und wenn die Männer  erst mal auf dem Dach sind, ist sofort eine größere Reparatur angeblich unausweichlich. Meist suchen sich die Betrüger ältere Menschen als Opfer: Aus einem Kostenvoranschlag von wenigen hundert Euro wird dann schnell eine Rechnung von einigen tausend Euro und das Ganze nicht selten für minderwertigen Pfusch.

Aktuell fahndet die Polizeiinspektion Beilngries im Raum Pförring nach einer Truppe dieser Betrüger. Diese sind heute seit den frühen Morgenstunden mit einem gelben Kastenwagen (polnisches Kennzeichen, vermutlich Mercedes Sprinter, mit der Aufschrift "Das Dach") im südöstlichen Landkreis Eichstätt – Bereich Pförring – unterwegs und bieten bei Haus- und Hofbesitzern ihre dubiosen Dienste an. Sollten sie gesehen werden, bittet die Polizeiinspektion Beilngries um sofortige Verständigung unter der Telefonnummer (0 84 61) 64 03 -0.

 

Dumm gelaufen

(ty) Gestern Vormittag fuhr ein 64-Jähriger mit seinem Pkw verbotenerweise in den Baustellenbereich der Friedhofstraße in Pförring ein. Als er gerade an einem Bagger vorbeiwollte, erschrak der 54-jährige Baggerfahrer. Er war gerade dabei, mit einer 180-Grad-Drehung Sand auf einen Lkw zu verladen. Durch das abrupte Beenden der Drehung verlor der Bagger unbeabsichtigt einen Teil seiner Schaufelladung und traf damit die Motorhaube und das Dach des Pkw. Am Auto entstand ein Schaden von zirka 2000 Euro.

 

58 km/h zu schnell

(ty) Auf der B299 wurde gestern bei Mindelstetten (Kreis Eichstätt) die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer überprüft. Von etwas mehr als 1000 überprüften Fahrzeugen waren 16 zu schnell. Es kommt zu sieben Anzeigen, wobei der Schnellste (158 km/h) mit einem Fahrverbot rechnen muss.

Unwetter-Einsätze

(ty) Die Feuerwehr von Langquaid war gestern mit zahlreichen anderen Floriansjüngern aus dem Landkreis Kelheim im Unwetter-Einsatz (Fotos). Gegen 16.55 Uhr wurde der "Unwetterzug Langquaid" – bestehend aus Kommandowagen, Löschgruppenfahrzeug, Mehrzweckfahrzeug und Gerätewagen – nach Lengfeld alarmiert. Dort sorgte ein Starkregen für überschwemmte Fahrbahnen und überflutete Keller.

Mit Tauchpumpen und Wassersaugern wurde das Schmutzwasser aus den Kellern gepumpt. Besonders kritisch war es bei der Kläranlage. Dort kamen große Schmutzwasser-Pumpen zum Einsatz und konnten einen Ausfall der Kläranlage verhindern. Kurz nach Mitternacht war der Einsatz für die Feuerwehrler aus Langquaid beendet.

 

Nur zweiter Sieger

(ty) Katz und Maus wollte ein 28-Jähriger mit der Polizei spielen und versteckte seine Drogen, als er die Ordnungshüter in der Nähe seiner Unterkunft bemerkte. Gewonnen haben am Ende die Polizisten. Aber der Reihe nach. Ein aufmerksamer Bürger teilte am Freitag der Polizei mit, dass an der Industriestraße in Lappersdorf (Kreis Regensburg) zwei junge Cannabis-Pflanzen gefunden worden waren. Die angerückten Beamten konnten dies bestätigen. Unweit blickte der bereits mehrfach – auch wegen Betäubungsmittel – polizeilich in Erscheinung getretene 28-Jährige aus einem Fenster.

Nachdem er sich eilig von seinem Aussichtspunkt entfernt hatte, rochen die Beamten bereits Lunte und gingen um das Wohngebäude herum. Der Verdächtige hatte sich über ein rückwärtiges Fenster auf den Hof geschlichen, wo er in gebückter Haltung entdeckt wurde. Mit der Ausrede, nur sein Handy aufgehoben zu haben, gaben sich die Polizisten nicht zufrieden – direkt neben dem Mann entdeckten sie, im Erdreich versteckt, eine Box mit weiteren Drogen. Insgesamt wurden Cannabis-Produkte, Amphetamin und Metamphetamin sowie weitere Cannabis-Pflanzen und etwas Heroin sichergestellt. Kleinlaut räumte der 28-Jährige ein, dass die Betäubungsmittel ihm gehören. Er hat sich nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel-Gesetz zu verantworten.

Einbrüche im Firmen

(ty) Gleich drei Einbrüche waren am Wochenende im Gewerbegebiet Rosenhof (Kreis Regensburg) zu verzeichnen. Die Schließzeiten am Wochenende nutzten die bislang Unbekannten zwischen Freitag und Montag, um in verschiedene Firmen und Geschäftsräume einzudringen. Alle Tatorte liegen an der Germanenstraße, die am Wochenende kaum frequentiert ist. Die Eindringlinge waren auch nicht zimperlich, um in die Gebäude zu gelangen, sodass ein Sachschaden in Höhe von rund 13 500 Euro entstand. Neben aufgehebelten Fenstern, beschädigten Zaunelementen und Wertbehältnissen sind auch Büro-Einrichtungen und -Geräte beschädigt worden.

Die Diebe erbeuteten auf ihrem Zug durch die Firmen Bargeld und elektronische Geräte im niedrigen fünfstelligen Euro-Bereich. Bei einem zurückliegenden Einbruch war bereits Bargeld in dreistelliger Höhe entwendet und ein Sachschaden von rund 4000 Euro hinterlassen worden. Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen und erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung. Die Beamten nehmen Hinweise unter der Rufnummer (09 41) 5 06 - 28 88 entgegen.

 

Motorrad geklaut

(ty) Am Wochenende wurde in Saal/Donau ein Motorrad trotz Lenkradsperre aus einer Garage gestohlen. Ein 52-Jähriger musste am Montagmorgen feststellen, dass sein KTM-Bike verschwunden war. Das Motorrad wurde am Samstag gegen 14 Uhr zuletzt in der Garage gesehen. Es handelt sich um eine orange Maschine. Der bislang unbekannte Täter hatte das Motorrad offenbar aus der Garage geschoben und dabei noch den daneben geparkten BMW beschädigt. Wie das Motorrad dann abtransportiert wurde, ist bislang nicht bekannt. Zeugen-Hinweise nimmt die Polizei unter (0 94 41) 50 42-0 entgegen.

 

Besoffener Radler gestürzt

(ty) Ein 72-Jähriger stürzte gestern kurz vor 21 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Rossinistraße in Ingolstadt und verletzte sich leicht. Er kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Dort wurde auch die Blutentnahme durchgeführt, da ein Alkotest zuvor 1,78 Promille ergeben hatte. Am Fahrrad entstand kein Sachschaden, es wurde vom Sohn des Verunglückten abgeholt.

xxx

Datenbank-Treffer

(ty) Ermittelt werden konnte einer von zwei zunächst unbekannten Tätern, die im Dezember des Jahres 2013 in Hemau (Kreis Regensburg) am Bodenhofer Weg versucht hatten, die Terrassentür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Der Wohnungsinhaber überraschte damals die Kriminellen und konnte sie durch lautes Schreien in die Flucht schlagen. Ein internationaler Datenbanktreffer führte jetzt auf die Spur eines 32-jährigen Litauers.

 

Dieb nimmt sich Ampeln vor

(ty) Ein dreister Diebstahl ereignete sich zwischen Donnerstag und Montag in der Baustelle auf der Bundesstraße B301 bei Hallbergmoos. Ein bislang unbekannter Täter brach die mobilen Ampel-Anlagen auf und entwendete die Akkus. Die Anlagen wurden nicht unerheblich beschädigt. Zur Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit kam es jedoch nicht. Die Ampeln waren zum Tatzeitpunkt nicht im Einsatz. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Neufahrn unter der Telefonnummer (0 81 65) 95 10 -0 entgegen.

 

In den Gegenverkehr geraten

(ty) Aus bislang unbekannten Gründen geriet gestern gegen 16.25 Uhr bei Marzling eine 54-jährige Freisingerin während der Fahrt mit ihrem Mini-Cooper von Erding nach Freising auf der Staatsstraße 2084 leicht nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte ihr Auto mit dem Toyota einer 50-jährigen aus dem Landkreis Mühldorf am Inn. Beide Pkw kamen von der Fahrbahn ab und landeten im Graben. Beide Airbags lösten aus. Glücklicherweise war der Aufprall nicht frontal, sodass die 50-Jährige lediglich mit leichten Verletzungen ins Klinikum gebracht werden musste. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von  11 000 Euro. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 

Versperrtes Fahrrad geklaut

(ty) In Kelheim wurde ein versperrtes Fahrrad von einem Abstellplatz des Donau-Gymnasiums entwendet. Ein 17-jähriger Schüler stellte am gestrigen Morgen sein Bike – mit einem Zahlenschloss gesichert – in einen Fahrrad-Ständer. Als er gegen 13.30 Uhr nach Hause fahren wollte, war das Rad weg. Es handelt sich um ein weiß-blaues Mountainbike von Morrison. Zeugen-Hinweise nimmt die Polizei unter (0 94 41) 50 42-0 entgegen.


Anzeige
RSS feed