Logo
Anzeige
Anzeige

Radler hörte die Hilfe-Rufe der 54-Jährigen und bewahrte sie wohl vor Schlimmerem. Der Beschuldigte (43) sitzt jetzt in U-Haft.

(ty) Am Sonntag gegen 17.30 Uhr war eine 54-Jährige zu Fuß auf einem Feldweg im Bereich der Rudorffstraße in München-Allach unterwegs, sie war auf dem Weg zu ihrer Wohnung. Dabei wurde sie nach Angaben der Polizei plötzlich von hinten von einem Rumänen (43) in gebrochenem Deutsch angesprochen und gefragt, ob sie mit ihm sexuelle Handlungen durchführen wolle. Als die 54-Jährige dies verbal abgelehnt habe und flüchten wollte, habe der Mann die Frau gepackt und in ein nahe gelegenes Gebüsch gezogen. 

xxx
 

"Dort führte er sexuelle Handlungen gegen ihren Willen durch", meldete heute das Münchner Polizeipräsidium. Ein zufällig vorbeifahrender Radler sei durch die Hilfe-Schreie der 54-jährigen Frau auf die Tat aufmerksam geworden. Der Passant habe daraufhin gestoppt und den 43-Jährigen angesprochen. Daraufhin habe der Beschuldigte dann von seinem Opfer abgelassen und sich zu Fuß in östliche Richtung davongemacht.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Großfahndung sei der Tatverdächtige dann von Polizeibeamten aufgegriffen und festgenommen worden. Gegen den wohnsitzlosen 43-Jährigen wurde laut heutiger Mitteilung mittlerweile ein Haftbefehl erlassen. Der Beschuldigte sei dem Opfer unbekannt gewesen, teilte ein Polizei-Sprecher heute auf Anfrage unserer Zeitung mit. Der 43-Jährige sei zuvor nicht einschlägig in Erscheinung getreten.


Anzeige
RSS feed