Logo
Anzeige
Anzeige

Nach einer Kollision mit dem Gegenverkehr auf der B300 wollte er umkehren, wobei es dann erneut gescheppert hat.

(ty) Das war offensichtlich nicht gerade sein Glückstag. Ein 26-jähriger Pkw-Lenker ist am frühen gestrigen Abend auf der B300 bei Hohenwart binnen weniger Augenblicke gleich in zwei Verkehrsunfälle verwickelt gewesen. Nach der ersten Kollision – mit einem Auto im Gegenverkehr – wollte er auf der Bundesstraße wenden, wobei es dann erneut gescheppert hat. Die Bilanz: Eine Frau wurde verletzt, der Sachschaden summiert sich auf 21 000 Euro und die B300 war zeitweise komplett gesperrt.

Das Ganze spielte sich gegen 18.10 Uhr ab. Nach Angaben der örtlich zuständigen Pfaffenhofener Polizeiinspektion war der 26-Jährige, der aus Inchenhofen im Landkreis Aichach-Friedberg stammt, auf der Bundesstraße B300 – von Ingolstadt her kommend – in Richtung Augsburg unterwegs, als er mit seinem Pkw im Bereich von Hohenwart aus bislang nicht geklärten Umständen zu weit nach links und über die Fahrbahn-Mitte geraten ist. Dadurch kam es zu dem ersten Unfall.

"Dort streifte er einen entgegenkommenden Pkw, der von einer 21-jährigen Schrobenhausenerin gesteuert wurde", berichtete heute ein Polizei-Sprecher. Bei der Kollision seien die jeweils linken Außenspiegel der beiden Autos zu Bruch gegangen. Außerdem sei die Seitenscheibe am Wagen der jungen Frau zerstört worden, wodurch die Fahrerin durch Glassplitter am Arm verletzt worden sei. Die 21-Jährige musste vom Rettungsdienst ins Klinikum nach Ingolstadt gebracht werden. 

Der 26-Jährige wollte laut Schilderung der Polizei nach diesem Zwischenfall gleich umkehren, um zur Unfallstelle zurückzukehren. Nur wenige Meter weiter habe er deshalb an einer Bucht am rechten Rand der Bundesstraße angehalten, um auf eine ausreichend große Lücke im Verkehr zu warten. Da allerdings, so heißt es weiter, durch einen Lastwagen die Sicht des Mannes beeinträchtigt war, übersah er bei dem Wende-Manöver den Pkw eines 62-Jährigen aus Hohenwart – und es kam zum zweiten Crash. 

Bei diesem zweiten Zusammenstoß wurde nach Angaben der Polizei niemand verletzt. Angesichts des ersten Unfalls hat sich der 26-Jährige allerdings wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Insgesamt beziffern die Pfaffenhofener Beamten den Sachschaden an den drei Autos auf zirka 21 000 Euro. Wegen der Maßnahmen zur Unfall-Aufnahme und wegen Räumungs-Arbeiten war die B300 in diesem Bereich für etwa eine halbe Stunde komplett gesperrt. Die örtliche Feuerwehr war vor Ort. 


Anzeige
mobilitätstag-2021
RSS feed