Logo
Anzeige
Anzeige
stowasser

42-Jährige realisierte auf der B16 offenbar das Brems-Manöver eines 26-Jährigen zu spät: Es kam zum Auffahr-Unfall.

(ty) Insgesamt drei Verletzte – zwei Pkw-Lenker und ein Kleinkind – hat ein Verkehrsunfall im Gemeinde-Bereich von Manching gefordert, der sich am gestrigen Nachmittag auf der Bundesstraße B16 in Fahrtrichtung Regensburg ereignet hat. Die beiden beteiligten Autos waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde von der Polizei heute auf mehr als 12 000 Euro beziffert. Die Feuerwehr war zur Absicherung der Unfallstelle im Einsatz.

Ein 26-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim musste nach Angaben der Polizei auf der Bundesstraße, kurz vor der Einmündung zur Geisenfelder Straße, seinen VW-Golf verkehrsbedingt abbremsen. Die nachfolgende 42-Jährige aus dem Landkreis Pfaffenhofen habe dies offenbar zu spät bemerkt und sei mit ihrem Skoda-Fabia ins Heck des VW geprallt. Sowohl der 26-Jährige als auch die 42-Jährige und das zwei Jahre alte Kind in ihrem Pkw seien leicht verletzt wurden. Der Unfall hatte sich gegen 16.30 Uhr ereignet.


Anzeige
RSS feed