Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Rauchmelder verhinderte gestern in Ingolstadt noch Schlimmeres. Hoher Schaden, niemand verletzt. Ursache des Feuers noch unklar.

(ty) Bei einem Brand in einer Wohnung an der Leharstraße in Ingolstadt ist am späten gestrigen Nachmittag ein Sachschaden in niedriger fünfstelliger Höhe entstanden. Verletzt wurde zum Glück niemand. Das wurde heute aus dem Polizeipräsidium Oberbayern-Nord mitgeteilt. Die betroffenen Bewohner, die zum Brandzeitpunkt nicht zu Hause gewesen seien, mussten die Nacht bei Angehörigen verbringen. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache übernommen.

Gegen 17.30 Uhr hatte laut Schilderung des Polizeipräsidiums ein Bewohner des Mehrfamilienhauses das Alarm-Signal eines Rauchmelders aus der betroffenen Erdgeschoss-Wohnung wahrgenommen und daraufhin die Rettungskräfte alarmiert. Bei Eintreffen der Floriansjünger sei bereits dichter schwarzer Rauch aus mehreren Fenstern gedrungen, berichtet die Ingolstädter Berufsfeuerwehr. "Ein Trupp unter Atemschutz konnte schnell einen Brand im Wohnzimmer ausfindig machen und gezielt löschen."

 

Laut Polizei und Feuerwehr befanden sich keine Personen in der Wohnung. "Durch den Brandrauch entstand in der kompletten Wohnung ein erheblicher Brandschaden", berichtet die Feuerwehr. Die Belüftungs-Maßnahmen zogen sich nach Angaben der Einsatzkräfte ungefähr eine Stunde. Sämtliche Bewohner des Gebäudes seien dazu aufgefordert gewesen, sich bis zum Abschluss des Feuerwehr-Einsatzes nach draußen zu begeben.


Anzeige
RSS feed