Logo
Anzeige
zell
Anzeige

Polizei berichtet nach Kontrolle bei Mindelstetten von "erschreckenden Zahlen". Dem traurigen Spitzenreiter drohen drei Monate Fahrverbot.

(ty) Am gestrigen Nachmittag haben Polizeibeamte im Gemeinde-Bereich von Mindelstetten die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer auf der Bundesstraße B299 unter die Lupe genommen – mit durchaus erschütterndem Ergebnis, wie aus dem Bericht der Beilngrieser Inspektion hervorgeht. Zwischen 12.30 Uhr und 17.30 Uhr passierten – in beiden Richtungen – insgesamt 534 Fahrzeuge die Mess-Stelle. In diesem Bereich sind maximal 100 km/h erlaubt, was offensichtlich einige nicht kümmerte.

Nach Angaben der Polizei werden insgesamt 16 Fahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit angezeigt. Acht von ihnen waren so schnell dran, dass ihnen ein Fahrverbot blüht. 17 weitere kommen mit einem Bußgeld davon. Das seien "erschreckende Zahlen für einen Sonntagnachmittag", an dem es normalerweise wenig Grund zur Eile gebe. Als verantwortungslos bezeichnen die Beamten einen Fahrer, der mit 180 km/h unterwegs war. Auf ihn kommen ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro, zwei Strafpunkte und ein dreimonatiges Fahrverbot zu.

Lesen Sie auch:

Unglaubliche Raserei auf der B300 entlarvt: 229 km/h bei erlaubten 80


Anzeige
RSS feed